Wett­bewerb Jugend testet 2011 Meldung

Welcher Radier­gummi krümelt am wenigsten? Verleihen Energy-Drinks Flügel? Und wie lange verhindern Deos Schweiß­geruch? Fragen wie diese können Jugend­liche beim Wett­bewerb „Jugend testet“ unter­suchen. Zu gewinnen gibt es Geld­preise im Gesamt­wert von 9 000 Euro und Reisen nach Berlin.

Die Anmeldung ist ab sofort unter www.jugend-testet.de möglich. Ob einzeln, mit Freunden oder mit der ganzen Klasse – wer zwischen 12 und 19 Jahre alt ist, kann mitmachen. Und was kann man testen? Alles, was interes­siert, von sozialen Netz­werken über Limonade und Fahr­schulen bis zu Kopf­hörern. Haupt­sache, es passt in eine der beiden Wett­bewerbs­kategorien Produkttests oder Dienst­leistungs­tests.

Geld­preise und Berlin-Reise

Was es braucht: Eine interes­sante Testidee, genaue Beob­achtung und eine nach­voll­zieh­bare Dokumentation. Denn die Teilnehmer führen ihren Test komplett eigen­ständig durch. Dem Sieger in jeder Wett­bewerbs­kategorie winken 2 000 Euro. Ein Tipp: Erfahrungs­gemäß ist die Konkurrenz in der Kategorie Dienst­leistungs­tests weniger groß als bei den Produkttests. Insgesamt gibt es Geld­preise im Gesamt­wert von 9 000 Euro und Reisen nach Berlin zu gewinnen.

Infos und Anmeldung

Teilnehmer können sich bis zum 15. Dezember 2010 online unter www.jugend-testet.de anmelden. Dort gibt es auch alle Informationen zum Wett­bewerb. Übrigens: Damit Jugend­liche eine gemein­same Teil­nahme organisieren oder sich über Test­ideen austauschen können, ist der Wett­bewerb auch in sozialen Netz­werken mit einem Edelprofil auf SchülerVZ, einer Fanpage auf Facebook und einem Twitter-Profil präsent.

Bild­material

Pressebilder zum Download

  • Logo Jugend testet 2017
  • Logo Jugend testet 2017 Querformat
  • Logo Jugend testet 2017 blanko
  • 1. Preis Jugend testet 2016 (Produkte)
  • 2. Preis Jugend testet 2016 (Produkte)
  • 3. Preis Jugend testet 2016 (Produkte)
  • 3. Preis Jugend testet 2016 (Produkte)
  • 1. Preis Jugend testet 2016 (Dienstleistungen)
  • 2. Preis Jugend testet 2016 (Dienstleistungen)
  • 2. Preis Jugend testet 2016 (Dienstleistungen)
  • 1. Preis Jugend testet 2016 (Produkte): v.l.n.r. Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium), die Schüler Leonard, Sebastian, Albrecht und Marc aus Künzelsau, Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest)
  • 1. Preis Jugend testet 2016 (Dienstleistungen): v.l.n.r. Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium), die Schüler Alexander, Robin und Eric aus Dresden, Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest)
  • 2. Preis Jugend testet 2016 (Produkte): v.l.n.r. Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium), die Schülerinnen Katrin und Jana aus Neustadt/Wied, Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest)
  • 2. Preis Jugend testet 2016 (Dienstleistungen): v.l.n.r. Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium), die Schüler Basan, Colin, Finn und Leon aus Düsseldorf, Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest)
  • 2. Preis Jugend testet 2016 (Dienstleistungen): v.l.n.r. Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium), Yvonne und Michelle aus Baden-Württemberg, Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest)
  • 3. Preis Jugend testet 2016 (Produkte): v.l.n.r. Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium), Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest), Judith und Eva aus Falkensee
  • 3. Preis Jugend testet 2016 (Produkte): v.l.n.r. Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium), Kevin, Hendrik, Nick und Jannick aus Baden-Württemberg, Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest)
  • Die Sieger mit Gerd Billen (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium) und Hubertus Primus (Vorstand Stiftung Warentest)

Dieser Artikel ist hilfreich. 347 Nutzer finden das hilfreich.