Wespen Lästige Gäste

27.08.2015

Wespen haben einen schlechten Ruf als nervende, stechende Wesen. Dabei sind die meisten der mehr als 650 heimischen Wespen­arten völlig harmlos. Lästig werden in der Regel nur die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe. Ausgerechnet diese beiden Arten können noch bis Mitte Oktober ihre Nester ausbauen, während die anderen bereits ab Ende August wieder verschwinden. Will man Wespen loswerden, die sich an ungüns­tigen Orten wie in Roll­laden­kästen angesiedelt haben, sind Fachleute gefragt. Der Natur­schutz­bund Deutsch­land warnt: Unge­eignete Insektizide können die Raum­luft belasten. Er empfiehlt ökologisch arbeitende Schädlings­bekämpfer, zu finden auf der Website des Vereins zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung.

Tipp: Entfernen Sie verlassene Nester selbst. Säubern Sie die Stelle gründlich mit Essig­wasser. Neue Wespenköniginnen könnten sich sonst im nächsten Jahr wieder an der Stelle einfinden, weil es dort „nach Wespe riecht“. Welche Gesund­heits­risiken mit Wespenstichen verbunden sind und was im Notfall hilft, steht in unserer Meldung Wann Insektenstiche gefährlich sind.

27.08.2015
  • Mehr zum Thema

    Wespen, Bienen, Mücken Wann Insekten­stiche gefähr­lich sind

    - Einige Menschen reagieren allergisch auf Bienen- und Wespengift. Auch Mücken verursachen manchmal allergische Symptome, sehr selten Krankheiten. Wir sagen, wie Sie sich...

    Nagetierbekämpfung Riskantes Rattengift

    - Ratten und Mäuse mit giftigen Ködern zu bekämpfen, birgt Risiken für Umwelt und Tierreich. Darauf wies kürzlich das Umwelt­bundes­amt (Uba) hin. Eine Folge: Die Köder...

    Bett­wanzen Woher sie kommen, was sie tun – und was Sie tun können

    - Sie sind welt­weit auf dem Vormarsch – auch hier­zulande. Haben die Bett­wanzen sich erst einmal zu Hause einge­nistet, lassen sie sich nur schwer bekämpfen. Vorbeugen...