Die Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA (European Securities and Market Authority) verlangt, dass börsengehandelte Indexfonds ETF (Exchange Traded Funds) künftig die Erträge aus Wertpapierleihgeschäften vollständig dem Fonds gutschreiben sollen. Bisher behält die Fondsgesellschaft einen Teil der Leiherträge selbst.

Mit der Neuregelung sollen Interessenkonflikte vermieden werden. Für Anbieter ist es bisher wegen der zusätzlichen Erträge attraktiv, möglichst viele Wertpapiere zu verleihen – während der Anleger das Risiko trägt, dass der Entleiher die Papiere nicht mehr zurückgeben kann.

Erst kürzlich hatte die Fondsgesellschaft Blackrock angekündigt, aus ihren iShares-Fonds weniger Wertpapiere zu verleihen. Bisher durften die Fonds das gesamte Portfolio verleihen. Nun soll die Grenze bei 50 Prozent je Fonds liegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 62 Nutzer finden das hilfreich.