Plus oder minus?

Wert­papierdepot Test

Sie können selbst ausrechnen, ob Sie mit Ihrem Depot Gewinn oder Verlust gemacht haben.

Gebrauchs­anleitung

Wert­papierdepot Test

1. Schritt: Vergleichen Sie den neuen Depot­stand mit dem des Vorjahres. Den finden Sie in Ihrem alten Depot­auszug.

2. Schritt: Beziehen Sie die Käufe und Verkäufe des vergangenen Jahres in Ihre Aufstellung mit ein. Die genauen Beträge müssen Sie einzeln aus den jeweiligen Abrechnungen zusammen­suchen. Verbuchen Sie Käufe negativ und Verkäufe positiv. Berück­sichtigen Sie mindernd auch die Provisionen, die Sie für die Kauf- und Verkaufs­aufträge zahlen mussten.

3. Schritt: Vergessen Sie Ihre Erträge nicht. Zinsen, Dividenden und Ausschüttungen von Fonds gehören unbe­dingt zur Wert­entwick­lung dazu. Sie finden sie in den Mitteilungen über Kapital­erträge und in der Steuer­bescheinigung. In unserem Beispiel rechnen wir mit der Dividenden­ausschüttung vor Abzug der Abgeltung­steuer. Zählen Sie nun die einzelnen Posten zusammen. Falls Ihr Depot etwas kostet, ziehen Sie noch die Depot­gebühren ab. Sie erhalten mit dieser Rechnung einen ersten Über­blick über den Erfolg Ihres Depots.

Achtung: Schwierig zu ermitteln ist die Rendite in Prozent. Das grenzt an höhere Mathematik. Hier muss Ihre Bank helfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 16 Nutzer finden das hilfreich.