Werk­zeugakkus im Test

Akkus sicher lagern und laden

71
Werk­zeugakkus im Test - Diese System-Akkus halten besonders lange
Sicheres Duo. Verwenden Sie nur das Ladegerät, das für den Akku vorgesehen ist. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Lithium-Ionen-Akkus wie die im Test sind Sensibelchen. Behandelt man sie pfleglich, können sie lange ihre Kraft behalten. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Werk­zeugakkus im Test Testergebnisse für 8 Werk­zeugakkus 11/2020

Arbeiten. Akkus mögen keine Extrem­temperatur. Optimal zum Arbeiten mit Garten- und Heim­werk­ergeräten sind Temperaturen um 20 Grad Celsius. Frost sowie Hitze über 40 Grad können Akkus schädigen.

Lagern. Bewahren Sie Akkus an einem trockenen, frost­freien Ort auf – am besten außer­halb der Wohnung, etwa im Keller. Niemals in der prallen Sonne oder in der Nähe brenn­barer Gegen­stände lagern. Auch Orte mit starken Vibrationen, wie die Werk­bank, sind unge­eignet. Extreme Lade­zustände (voll­ständig geladen oder voll­ständig leer) schädigen den Akku. Während der Lagerung ist es daher empfehlens­wert, den Lade­zustand regel­mäßig zu kontrollieren.

Aufladen. Nehmen Sie volle Akkus aus dem Ladegerät. Verzichten Sie, wenn möglich, auf eine Schnell­ladefunk­tion. Beides schont den Akku.

Entsorgen. Beschädigte Akkus niemals weiterverwenden. Sie können in Brand geraten. Kleben Sie die Pole ab und bringen Sie die Akkus zurück zum Fachhändler oder zum Wert­stoff­hof.

71

Mehr zum Thema

  • Power­banks im Test Saft für unterwegs

    - Wenn dem Handy unterwegs der Strom ausgeht, verheißen sie Rettung. Doch der Power­bank-Test zeigt: Nicht immer kommt so viel Energie raus, wie drauf­steht.

  • Rauchmelder Fireangel ST-630 Der Feuerengel piept zu früh

    - Die Batterie des Rauchmelders Fireangel ST-630 soll zehn Jahre lang halten. Doch das Gerät warnt teils viel früher vor seinem Aus. Betroffene wenden sich an FireAngel.

  • Akkus So können Sie Akkus sicher und lange nutzen

    - Akku­betriebene Produkte sind auf dem Vormarsch. Doch was kann man tun, damit der Akku lange hält? Und welche Gefahren gehen von Akkus aus? Das klärt unser Special.

71 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Reinhard-123 am 11.01.2021 um 19:22 Uhr
Zweifel an der Glaubwürdigkeit von Warentest

Wenn bei einem Akkutest bei einem Hersteller mit einem Schnellader gearbeitet wird und beim anderen Hersteller mit einem normalen Ladegerät, dann bedarf das doch ein hohes Maß an Stümperhaftigkeit um hier einen nur halbwegs brauchbaren Vergleich anstellen zu können.
Ich hatte einige der Geräte des Testsieger und habe diese nach und nach alle zum Entsorgen gebracht. Warum? Ganz einfach, weil vieles nicht im mindesten dem entspricht was man Qualität nennt und fast alles sehr zeitig die Segel gestrichen hat. Wenn bei Akkus die Haltenase bricht weil es ne Fehlkonstruktion ist, brauch ich nicht mehr weiter reden.
Was bringt mir als Heimwerker ein System mit hunderten Werkzeugen wenn das System selbst das Problem ist. Ich habe für mich meine Erfahrung mit Eurem Testsieger als Lehrgeld verbucht. Ob das andere Heimwerker die etwas weniger Geld haben auch so machen können bezweifle ich einmal!
Mit diesem Tests befeuert Ihr eher die Abfallwirtschaft und nicht unbedingt ein nachhaltiges Produ

Reinhard-123 am 11.01.2021 um 19:01 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 04.01.2021 um 11:52 Uhr
Akku von Aldi

@sabsi99: Diesen Akku haben wir nicht untersucht, sodass wir keine bewertenden Aussagen dazu machen können. (Se)

sabsi99 am 03.01.2021 um 13:30 Uhr
Aldi Akkus

Hallo
Gibt es auch eine Aussage zum neuen Aldi-Akkusystem 20/40 V
Qualität?
Kompatibilität?

Profilbild Stiftung_Warentest am 09.12.2020 um 11:11 Uhr
Infos zur Lagerung im Ladegerät

@alle, Alechs: Vielen Dank für Ihre ausführlichen Kommentare. Wir sehen, dass Ihnen das Thema sehr am Herzen liegt. Wenn Sie Vorschläge zur Bewertung haben, können Sie diese gerne an uns weiterleiten und wir werden sie bei einem zukünftigen Test berücksichtigen.
Die Lagerung im Ladegerät ist nicht zu empfehlen. Bei einem eingesteckten Ladegerät würde der Akku dauerhaft bei 100% Ladezustand gehalten werden, was die kalendarische Alterung beschleunigt. Die Leistungsaufnahmen der Ladegeräte beim Laden, im Standby und bei vollgeladenem Akku sind in die Bewertung des Stromverbrauch des Ladegeräts entsprechend des Nutzerprofils (siehe „so haben wir getestet“) eingegangen.
Ihre Tipps zur Akkupflege werden sicher dem ein oder anderen Verbraucher helfen. Die von Ihnen genannten Zahlen bezüglich der Selbstentladung sind sicher unter Laborbedingung im realistischen Bereich. Im normalen Gebrauch kommen aber weitere Faktoren zu tragen, die uns dazu bewogen haben ein halbjähriges Nachladen zu empfehlen. Die Selbstentladung ist stark abhängig vom Alter des Akkus, dem Ladezustand und der Temperatur. Die drei Faktoren können die Selbstentladung deutlich beschleunigen. Leider haben wir uns bei der Nachladeempfehlung missverständlich ausgedrückt. Selbstverständlich ist ein Nachladen auf volle 100% nicht notwendig und durch die beschleunigt kalendarische Alterung auch nicht förderlich. (MM, spl)