Werbungs­kosten Meldung

Bei beruflichen Feiern muss das Finanz­amt groß­zügig sein.

Wann ist eine Geburts­tags­feier beruflich veranlasst? Wenn unter den Gästen nur Arbeits­kollegen oder Mitarbeiter und keine Familien­mitglieder, Freunde oder Bekannte sind? Oder kommt ein Werbungs­kosten­abzug auch bei gemischten Veranstaltungen infrage? Jüngste Urteile des Bundes­finanzhofs (BFH) eröffnen Arbeitnehmern neue Chancen. Ein GmbH-Geschäfts­führer darf Ausgaben in Höhe von 2 470 Euro für die Feier seines 60. Geburts­tags als Werbungs­kosten absetzen, so die Finanz­richter. Begründung: Sämtliche Mitarbeiter waren während der Arbeits­zeit in die Werk­shalle zu maßvollen Kosten von 35 Euro pro Person einge­laden (BFH, Az. VI R 7/16). Ähnlich urteilten die Finanz­richter im Falle eines Beamten, der sein 40. Dienst­jubiläum mit Kollegen feierte (BFH, Az. VI R 24/15). Selbst wenn private Gäste mitfeiern, ist es möglich, die Kosten für die beruflichen Gäste anteilig abzu­setzen (BFH, Az. VI R 46/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.