Anleger können über den Sparerpausch­betrag hinaus Werbungs­kosten absetzen, wenn sich nach der Steuererklärung zeigt, dass sie weniger als 25 Prozent Steuern für ihre Kapital­einkünfte zahlen müssen. So urteilte das Finanzge­richt Baden-Württem­berg im Fall einer Frau, die einen Treuhänder für die Verwaltung ihres Vermögens bezahlte (Az. 9 K 1637/10, Revision zugelassen).

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.