Prominente und Politiker, die in der Werbung für Geld­anlagepro­dukte ihre Sachkennt­nis heraus­stellen, müssen für ihre Aussagen haften, wenn die Anlage floppt. Das sei einem noch unver­öffent­lichten Urteil des Bundes­gerichts­hofs (BGH) zu entnehmen, erklärte Rechts­anwalt Dietmar Kälberer aus Berlin.

Dieser Artikel ist hilfreich. 165 Nutzer finden das hilfreich.