Werbung Meldung

Wichtige Post vom Amt oder bloß billige Werbung? Das zu erkennen, ist oft schwer, denn immer mehr dubiose Anbieter geben ihren Anschreiben ein offizielles Aussehen. Da steht "persönlich / vertraulich" im Briefkopf, obwohl der Umschlag nur bunte Reklame enthält. Der Münzversender Göde, den Gerichte mehrfach wegen seiner illegalen Werbebriefe verur- teilten, verschickt weiterhin amtlich wirkende blaue Briefe mit "persönlicher Reservierungsnummer". Den Vogel schießt die Süddeutsche Klassenlotterie ab: ein edler Umschlag mit eingeprägtem Wappentier und aufgeklebtem "Zustellungs-Abschnitt", der aussieht wie ein Einschreiben. Nicht nur mit solchen Methoden zerstört die von den Bundesländern getragene staatliche Lotterie ihr Image: Bei der Stiftung Warentest beschwerten sich Leser zum Beispiel, weil sie unaufgefordert ein Los inklusive Rechnung erhielten, weil sie am Telefon von Lotteriewerbern belästigt wurden oder weil ihr Gewinn nicht ausgezahlt, sondern mit einem neuen Los verrechnet wurde, obwohl sie das nicht wollten.

Tipp: Werbung von Anbietern, die sich einen amtlichen Anstrich geben, ist im Papierkorb am besten aufgehoben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 198 Nutzer finden das hilfreich.