Die meisten unerwünschten Werbe-mails („Spam“) kommen von Rechnern aus den USA, berichtet der Internetsicherheitsdienstleister Sophos. Demnach führen die USA mit einem Anteil von 15 Prozent am weltweiten Spam-Aufkommen, gefolgt von Brasilien mit 11 Prozent. Aus Deutschland stammen nicht einmal 2 Prozent der Müll-Mails.

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.