Wenn die Heizung streikt

Unser Rat

Inhalt

Melden. Sagen Sie dem Vermieter möglichst schnell Bescheid, wenn es ein Problem mit der Heizung gibt, am besten schriftlich und aus Beweisgründen per Einschreiben. Beschreiben Sie den Mangel möglichst genau.

Minderung. Vorsicht mit Minderungs­quoten, die Gerichte in anderen Fällen verhängt haben. Sie können lediglich als Anhalts­punkt dienen. Oft fallen diese Quoten selbst in gleich gelagerten Fällen vor anderen Gerichten anders aus. Fragen Sie beim Mieterbund nach oder einem Rechts­anwalt.

Vorbehalt. Kündigen Sie in der Mängel­anzeige an, weiter die volle Miete zu zahlen, aber nur unter Vorbehalt. So bleibt Zeit, sich kompetenten Rat zu holen. Die konkrete Minderung können Sie später mitteilen. Wenn Sie dagegen sofort die Miete mindern, gehen Sie das Risiko einer Kündigung ein.

Mehr zum Thema

  • Wohn­fläche Nach­messen kann bares Geld bringen

    - Die Wohn­fläche beein­flusst den Umfang einer Miet­erhöhung und die Höhe der Betriebs­kosten. Nach­messen lohnt! Ist die Wohnung kleiner als vereinbart, kann die Miete sinken.

  • Rauchen Regeln zum Schutz von Nicht­rauchern

    - Rauchen ist laut Bundes­regierung eine „der größten Risiko­faktoren für die Gesundheit“. Darum bemüht sich der Staat die Raucherquote zu senken.

  • Geschirr­spüler mit Warm­wasser­anschluss Strom sparen beim Spülen

    - Die Spül­maschine mit Warm­wasser zu betreiben, kann Energie sparen – doch es kommt darauf an, wie das Warm­wasser erhitzt wird und wie weit sein Weg zum Geschirr­spüler ist.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.