Welt­raum­schrott und Versicherung Meldung

Satellit Rosat.

Noch im Oktober 2011 wird der Satellit Rosat wieder in die Erdatmosphäre eintreten. 20 Jahre war er im All, nun kehrt er zu uns zurück. Mit Schäden auf der Erde wird auch bei diesem Satelliten nicht gerechnet – aber mal ganz theoretisch: Wären wir bei einem Satelliten­aufprall eigentlich versichert?

Keine Sorge vor dem Satellit

Damit sich niemand Sorgen macht: Die Wahr­scheinlich­keit, dass eine Person durch den Wieder­eintritt des Satelliten in Deutsch­land zu Schaden kommt, ist äußerst gering. Das teilt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) mit. Es spricht also nichts dagegen, sich stress­frei den Oktoberhimmel anzu­schauen. Und selbst einge­fleischte Pessi­misten können aufatmen: Im unwahr­scheinlichen Fall eines Schadens durch so ein Ereignis müsste der Betreiber des Raumfahr­zeugs dafür aufkommen – und auch viele Wohn­gebäude- , Hausrat- und Auto­voll­kasko­versicherer würden zahlen.

Schutz von Haus und Hausrat

Tatsäch­lich haben die Versicherer auch an Gefahren von oben gedacht, als sie sich ihre Vertrags­bedingungen ausgedacht haben. So gibt es in neueren Wohn­gebäude­versicherungs­verträgen eine Klausel, nach der Schäden am Haus abgeckt sind, die nach einem Absturz eines Luft­fahr­zeuges, seiner Teile oder Ladung entstehen. Ein Raumfahr­zeug wie der Satellit Rosat zählt dabei genauso wie eine Rakete als Luft­fahr­zeug. Zerstört ein herab­fallendes Schrott­teil nicht nur das Gebäude, sondern auch die Einrichtung und den gesamten Hausrat, bekommen versicherte Kunden mit neueren Verträgen auch diesen Schaden ersetzt. In älteren Policen ist der „Anprall abstürzender Flugkörper“ dagegen häufig ausgeschlossen. Offen­bar waren sich die Versicherer seiner­zeit noch nicht so sicher, wie viel Gefahr den Gebäuden von oben drohen könnte.

Auch die Voll­kasko würde zahlen

Auch das Auto wäre im Ernst­fall gegen herab­stürzenden Welt­raum­schrott versichert. Kommt es dadurch zu einem Unfall, zahlt der Versicherer. Als Unfall gilt nach den Bedingungen „ein unmittel­bar von außen plötzlich mit mecha­nischer Gewalt auf das Fahr­zeug einwirkendes Ereignis“ – und das wäre eine herab­fallender Satellit ganz gewiss.

Tipp: Wenn Sie der Satellit auf die Idee gebracht haben sollte, sich den alten Kfz-Vertrag vorzunehmen: Die besten Angebote gibt es jetzt im aktuellen Test Autoversicherung. Wenn Sie Ihre alte Hausrat­versicherung auf den Prüfsdtand stellen wollen – hier hilft die Analyse Hausratversicherung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 544 Nutzer finden das hilfreich.