Der Gegen­satz könnte kaum größer sein: Während Millionen Kinder auf der Welt aufgrund von Hunger unter­entwickelt sind, kämpfen etwa zwei Milliarden Erwachsene durch über­mäßiges Essen mit Überge­wicht. Das ist eine Kern­aussage des aktuellen Global Nutrition Report. Eine unabhängige Expertengruppe gibt den Bericht jähr­lich heraus. 129 Länder lieferten Daten zu. In 57 Ländern zeigen sich ernste Probleme: entweder durch Unter­ernährung oder ein großes Ausmaß der Fett­leibig­keit bei Erwachsenen. Welt­weit ernährt sich jeder Dritte falsch, heißt es im Report. Durch Fehler­nährung gehe jähr­lich mehr Wirt­schafts­kraft verloren als durch die globale Finanz­krise zwischen 2008 und 2010. Auf der Agenda 2030 für nach­haltige Entwick­lungen der Vereinten Nationen steht ein Katalog von 17 Zielen. Ganz vorn: die Armut und den Hunger auf der Welt zu beenden und Ernährungs­sicherheit zu erreichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.