Well­ness-Siegel

Tipps

0
  • Entscheiden und buchen. Bevor Sie ein Well­ness­angebot buchen, sollten Sie entscheiden, was Sie brauchen und wollen. Haben Sie das Bedürfnis, vor allem zu entspannen? Möchten Sie Ihre Fitness verbessern? Wollen Sie mehr über gesunde Ernährung lernen und beim Abnehmen von einem Arzt betreut werden? Nur wer seine eigenen Ansprüche kennt, findet ein Well­ness­angebot mit passendem Schwer­punkt.
  • Auszeit und Alltag. Viele verbinden Well­ness mit Urlaub. Wer über wenig Frei­zeit und Geld verfügt, kann Well­ness­angebote auch stunden- und tage­weise buchen. Lang­fristig fördern Sie Ihre Gesundheit mit Angeboten, die Ihnen auch für den Alltag etwas mitgeben. Belegen Sie einen Kurs für Entspannungs­techniken und wenden Sie Ihr Wissen regel­mäßig an. Das bewirkt mehr als eine einmalige Massage.
  • Fragen und Kosten. Well­ness kann viel Geld kosten. In der Regel müssen Sie selbst zahlen. Für bestimmte Anwendungen über­nehmen einige Kranken­versicherer Teil­kosten. Am besten stehen Ihre Chancen bei Medical-Well­ness-Angeboten. Fragen Sie bei der Kasse oder auch in der Well­nessein­richtung Ihrer Wahl nach. Die Mitarbeiter wissen meist, ob Kranken­versicherer koope­rieren. Ist dies der Fall, wenden Sie sich an Ihre Versicherung, bevor Sie das Well­ness­angebot buchen.
0

Mehr zum Thema

  • Mittel mit Omega-3-Fett­säuren im Test Warum Fisch­ölkapseln & Co wenig bringen

    - Fisch­ölkapseln werden stark beworben, sie sollen unter anderem gut fürs Herz sein. Als Schlüssel­stoffe gelten die enthaltenen Omega-3-Fett­säuren. Auch pflanzliche...

  • Digitale Gesund­heits­versorgung Apps vom Arzt verordnet – was steckt dahinter?

    - Ab 2020 können Patienten Apps verordnet bekommen. Welche Vorteile sind möglich? Sind Risiken denk­bar? Hier lesen Sie die Details zur neuen digitalen...

  • Gesundheit und Kunst Kreativität stärkt den Körper und die Seele

    - Singen, musizieren, tanzen, malen, lesen – kreative Beschäftigungen können helfen, Krankheiten zu bewältigen. Das Regionalbüro der Welt­gesund­heits­behörde WHO in...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.