Sommerdurst ist oft Weißbierdurst. Doch Vorsicht! Wer sich zu viel vom Kristall- oder Hefeweizen gönnt, hat am nächsten Tag vielleicht unter einem Brummschädel zu leiden.

Chemiker der Fachhochschule Münster haben im obergärigen bayrischen Tra­ditionsgetränk deutlich mehr schlecht verträgliche Fuselalkohole nachgewiesen als zum Beispiel im untergärigen Bier nach Pilsner Brauart oder im Export.

Fuselalkohole wie Methanol oder Butanol entstehen beim Brauen. Sie sind wesentlich mitverantwortlich für den heftigen Kater am Tag danach.

Ge­nerell enthält obergärig gebrautes Bier wie Altbier, Kölsch oder englisches Ale mehr Fusel als untergärig gebrautes.

Dieser Artikel ist hilfreich. 482 Nutzer finden das hilfreich.