So haben wir getestet

Im Test: 12 Anbieter von Weiterbildungsberatung, darunter Arbeitsagenturen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und kommunale Beratungsstellen, davon zwei Frauenberatungsstellen.

Geschulte Testpersonen, die den Zielgruppen der Beratungsstellen entsprachen, ließen sich beraten. Die Beratungsfälle waren nicht standardisiert und orientierten sich am Bedarf der Testpersonen.

Jede Beratungsstelle sollte siebenmal in Anspruch genommen werden. Bei vier Beratungsstellen kamen weniger Gespräche zustande. Diese Einrichtungen verwiesen entweder an andere Beratungsstellen oder waren wider Erwarten für das Anliegen der Testpersonen nicht zuständig.

Die Testpersonen dokumentierten Kontaktphase und Beratungsgespräch in einem Erhebungsbogen. Auf dieser Basis haben wir die Qualität der Beratung beurteilt. Zudem begutachtete ein Experte die Beratungsfälle.

Testzeitraum: Dezember 2010 bis Mai 2011.

BERATUNGSGESPRÄCH: 80 %

Drei Bereiche haben wir geprüft:

Bestandsaufnahme und Zielvereinbarung: Wir haben unter anderem untersucht, inwieweit das Beratungsanliegen erkannt wurde und ob der Berater gemeinsam mit dem Ratsuchenden Beratungsziele entwickelt hat.

Gesprächsführung: Hier haben wir unter anderem geprüft, wie Gesprächsatmosphäre und -verlauf waren, wie Möglichkeiten und Wege für die berufliche Entwicklung erarbeitet wurden, ob die Ratsuchenden mit ihren Interessen, Fähigkeiten, Bedürfnissen einbezogen wurden. Berücksichtigt wurden auch sozial-kommunikative Aspekte. Wir haben auf die eingesetzten Informations- und Arbeitsmittel geachtet und auf Versuche der Beeinflussung.

Lösungswege entwickeln: Bewertet wurde, ob die Vorschläge des Beraters im Einklang mit dem Anliegen der Tester standen, welche Möglichkeiten der Weiterbildung eröffnet wurden, ob das Gesprächsergebnis zusammengefasst wurde, ob weitere Beratungsmöglichkeiten aufgezeigt wurden und inwieweit die Beratung die Ratsuchenden weitergebracht hat. Zudem berücksichtigten wir folgende Aspekte: Motivation durch die Beratung, Klarheit der nächsten Schritte, Nützlichkeit und Einschätzung der Erfolgsaussichten.

SERVICE: 20 %

Geprüft haben wir die Terminvereinbarung und die Rahmenbedingungen. Dazu zählten unter anderem die Kontaktaufnahme, Wartezeiten, Räumlichkeiten, Termintreue sowie Angemessenheit der Gesprächsdauer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 451 Nutzer finden das hilfreich.