Weiterbildungsberatung So ratlos wie zuvor

Weiterbildungsberatung Alle Testergebnisse für Weiterbildungsberatung

Anzeigen
Inhalt
Weiterbildungsberatung - So ratlos wie zuvor

Beratung vor der Weiterbildung ist wichtig. Denn wer Neues für den Job lernen will, braucht verlässliche Informationen und Unterstützung, und zwar von objektiver Seite. In Deutschland gibt es verschiedene Stellen, die neutrale Beratungen versprechen. Wie gut wird Ratsuchenden dort geholfen? Und ist die Beratung wirklich immer objektiv? Die Stiftung Warentest hat 12 Anbieter von Weiterbildungsberatung getestet. Das Ergebnis enttäuschte: Zu wenige Gespräche lohnten sich.

Im Test: 12 Anbieter von Weiterbildungsberatung, darunter Arbeitsagenturen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, kommunale Beratungsstellen und Frauenberatungsstellen.

Liste der 12 getesteten Produkte
Weiterbildungsberatung - Arbeitsagenturen
  • Arbeitsagenturen
Weiterbildungsberatung - Handwerkskammern
  • HWK Berlin
  • HWK Hamburg
  • HWK Leipzig
Weiterbildungsberatung - Industrie- und Handelskammern
  • Handelskammer Hamburg
  • IHK Dresden
Weiterbildungsberatung - Kommunale Beratungsstellen
  • Bildungsberatung der Landeshauptstadt München
  • Lernladen Pankow (Berlin)
  • Walter-Kolb-Stiftung (Frankfurt am Main)
  • Weiterbildung Hamburg
Weiterbildungsberatung - Frauenberatungsstellen
  • Beff - Berufliche Förderung von Frauen (Stuttgart)
  • Kobra (Berlin)

Mehr zum Thema

  • Weiterbildungs­guide Betrieb ist einge­stellt

    - Sie haben den Weiterbildungs­guide der Stiftung Warentest aufgerufen. Der Betrieb dieser Seite ist einge­stellt. Der Weiterbildungs­guide wurde vom Bundes­ministerium für...

  • Alters­diskriminierung Was nicht in Stellen­anzeigen stehen darf

    - Firmen dürfen ältere Bewerber nicht diskriminieren. Wer sich auf einen Job bewirbt und nur aufgrund seines Alters eine Absage erhält, kann eine Entschädigung für...

  • Bildungs­kosten So setzen Sie Aus- und Fort­bildung ab

    - Während Berufs­tätige ihre Ausgaben für Fort­bildungen unbe­grenzt als Werbungs­kosten absetzen können, gelten die Kosten für eine Erst­ausbildung nur als Sonder­ausgaben.