Weiterbildung zum Wellnesstrainer Nicht auf die Schnelle zum Entspannungsprofi

0
Weiterbildung zum Wellnesstrainer - Nicht auf die Schnelle zum Entspannungsprofi
Inhalt

Massagen, Thalassobäder, Atem- und Bewegungsübungen - Wellnesstrainer sind Entspannungsprofis und müssen in der Praxis eine breite Palette von Wohlfühldienstleistungen bedienen können. Dennoch gibt es bis heute kein klar umrissenes Berufsbild mit konkreten Aufgabenfeldern. Auch allgemeingültige Ausbildungs- und Prüfungsstandard fehlen. Das lässt Anbietern von Weiterbildungen zum Wellnesstrainer bei der Gestaltung ihrer Kurse freie Hand. Der Bildungsmarkt in diesem Bereich ist breit und unübersichtlich. Titel, Preise und Dauer der Weiterbildungen unterscheiden sich stark, die Vor- und Nachteile der jeweiligen Angebote sowie die Kursinhalte sind für Bildungsinteressierte häufig nicht nachvollziehbar. Um das Angebot transparenter zu machen, hat die Stiftung Warentest eine Marktübersicht erstellt.

In der Marktübersicht: 28 Anbieter von Weiterbildungen zum Wellnesstrainer.

0

Mehr zum Thema

  • Weiterbildung finanzieren Diese Fördermittel gibts für Wissens­durs­tige

    - Berufliche Weiterbildungen sind oft teuer. Doch für Arbeitnehmer, Arbeits­lose, Berufs­rück­kehrer und Selbst­ständige gibt es Förderprogramme von Bund und Ländern.

  • Bildungs­urlaub Diese Rechte haben Arbeitnehmer

    - Vielen Arbeitnehmern ist nicht bewusst, dass sie ein Recht auf Bildungs­urlaub haben. Die konkreten Rege­lungen sind von Bundes­land zu Bundes­land verschieden.

  • Gute Vorsätze So setzen Sie Vorhaben erfolg­reich um

    - Zum Jahres­wechsel kommen die guten Vorsätze – endlich abnehmen, mehr Sport treiben, nicht mehr rauchen. Wer sich konkrete Ziele setzt, verbessert seine Erfolgs­chancen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

cooltiges am 17.07.2014 um 08:34 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Kommentar wegen Schleichwerbung gelöscht