Weiterbildung im Rechnungswesen Test

Damit die Chancen im Beruf ­steigen, muss der Kurs möglichst genau den persönlichen Weiterbildungszielen entsprechen.

Mit einer Weiterbildung im Rechnungswesen können ­Berufstätige die Karriere ankurbeln, Berufsrückkehrer und Langzeitarbeitslose ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt ­erhöhen. Finanztest sagt, welche Inhalte wichtig sind.

Sie ist Mitte dreißig, die beiden Kinder sind aus dem Gröbsten raus. Fünf Jahre hat sie beruflich pausiert, davor als kaufmännische Mitarbeiterin in einer 200 Mann großen Firma für Funkanlagenservice gearbeitet. Bevor sie jetzt die Rückkehr ins Arbeitsleben wagt, will sie ihr Fachwissen auf den neuesten Stand bringen.

So oder so ähnlich ist der berufliche Werdegang vieler Frauen. Für sie gibt es ein breites Angebot von qualifizierten Weiterbildungskursen für Buchhaltung, Rechnungswesen und Steuern. Sie dauern zwischen vier und zwölf Monate und kosten von 1 500 Euro bis 5 500 Euro.

Die Kurse richten sich nicht nur an Menschen, die nach einer längeren ­Berufspause mit aktuellem Wissen wieder einsteigen wollen. Auch Menschen mit kaufmännischen Grundkenntnissen können sich damit nach längerer Arbeitslosigkeit wieder fit für den Arbeitsmarkt machen. Sie erhalten oft finanzielle Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit (siehe „Bildungsgutschein“).

Aber auch wer beruflich aufsteigen möchte oder wessen Chef die Weiterbildung fördert, bucht solche Kurse. Sie begleichen die Kosten aus eigener Tasche oder bekommen den Kurs vom Arbeitgeber bezahlt (Selbstzahler).

Verschiedene Bezeichnungen

Weiterbildung im Rechnungswesen Test

Die von Finanztest bundesweit befragten 245 Teilnehmer waren mit ihrer ­Weiterbildung im Bereich Rechnungswesen bei 16 Anbietern zufrieden. Dabei hat die fachliche Fähigkeit der Dozenten maßgeblich Einfluss auf die ­Zufriedenheit. Eine schlechte Beurteilung zum Beispiel der Räumlichkeiten wird dadurch wieder ausgeglichen. Die Grafik zeigt die von den Teilnehmern jeweils geäußerte höchste und niedrigste ­Zufriedenheit sowie den Durchschnitt. Es konnten die 1 für „sehr zufrieden“ bis 5 für „gar nicht zufrieden“ vergeben werden.

Einen geeigneten Kurs zu finden ist nicht ganz einfach. „Der Markt ist für Verbraucher unübersichtlich. Es gibt für diese Art der Weiterbildung keinen rechtlich geschützten Begriff“, erläutert Werner Sondermann vom Kolping Bildungswerk in Paderborn. Die Kurse haben deshalb so unterschiedliche Bezeichnungen wie „Modulare Anpassung im buchhalterischen Bereich“, „IHK Fachkraft Rechnungswesen“ oder „Fachkraft für Buchhaltung und Steuern“. Gängig und häufig verwendet wird jedoch die Bezeichnung „Fachkraft Rechnungswesen“, manchmal mit dem Zusatz „Buchhaltung“.

Angeboten werden diese Kurse von den Industrie- und Handelskammern und privaten Bildungsanbietern. Interessierte finden sie auch auf regionalen Bildungsmessen und im Internet bei diversen Datenbanken wie www.arbeitsagentur.de (Link „KURS“).

Gute Qualität

Finanztest hat Teilnehmer an Weiterbildungsveranstaltungen im Rechnungswesen bei 16 Anbietern nach ihren Erfahrungen befragt. Fast alle der 245 teilnehmenden Personen äußerten sich insgesamt positiv. Vor allem das gute Fachwissen der Dozenten konnte sie überzeugen. Wenn es Kritik gab, dann am Wie der Wissensvermittlung und den praktischen Übungen.

Unterschiedliche Reaktionen dagegen gab es bei Fragen nach der Qualität der Informationen vor Kursbeginn, der Kursdurchführung und nach den Rahmenbedingungen.

Unverzichtbare Inhalte

Die Weiterbildungskonzepte der 16 Anbieter sind nicht einheitlich. Das liegt zum einen an den unterschiedlichen Anforderungen der Unternehmen, aber auch an den regionalen Besonderheiten. Nur die IHKs haben ähnliche Ansätze.

„Dennoch gibt es Themen, die im Rahmen einer Weiterbildung zur Fachkraft Rechnungswesen unverzichtbar sind: entweder innerhalb einer in sich geschlossenen Veranstaltung oder als einzeln buchbare Module“, sagt Elke ­Fischer, Projektleiterin Weiterbildungstests der Stiftung Warentest. „Das sind Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, Lohn- und Gehaltsabrechnung, steuerrechtliche Grundlagen einschließlich Jahresabschluss sowie EDV in der Buchhaltung. Für Teilnehmer, die längere Zeit nicht im Berufsleben gestanden haben, bringt ein Kommunikations- und Bewerbungstraining zusätzlichen Nutzen. Berufsrückkehrer und Langzeitarbeitslose sollten Kurse wählen, die innerhalb der Weiterbildung auch ein Praktikum vorsehen.“

Wichtige Informationen

Wegen der unterschiedlichen inhaltlichen Konzepte müssen Interessierte sich vor Vertragsschluss genau darüber informieren, ob der Kurs den persönlichen Weiterbildungszielen entspricht.

Das war bei einigen Anbietern nur schwer möglich. Ein persönliches Beratungsgespräch haben die meisten der von uns befragten Personen zwar bekommen, die Selbstzahler allerdings eher seltener als die staatlich geförderten. Ergänzendes schriftliches Material gab es für alle Teilnehmer ausreichend.

Nicht einmal bei jedem zweiten Anbieter bekamen sie Auskunft über die fachliche Ausbildung und Lehrerfahrung der Dozenten. Ähnlich wenig gaben die Anbieter preis zu den möglichen beruflichen Perspektiven nach Abschluss des Kurses, zur Zielgruppe, zur Ausstattung der Veranstaltungsorte und zu Lehrmaterialien und Lehrmethoden.

Unentbehrlich für eine erste Information sind außerdem Hinweise zum Kursablauf, zum Inhalt des Lehrplans, zu den Kosten, Fördermöglichkeiten, Prüfungsbedingungen und der Art des Abschlusses. Üblich sind zum Beispiel die Abschlüsse als „IHK Fachkraft Rechnungswesen“ oder „Fachkraft Rechnungswesen“.

Geschäftsbedingungen prüfen

Wer einen Vertrag schließt, muss wissen, worauf er sich einlässt. „Die Teilnehmer müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) schon bei der Anmeldung bekommen, damit sie sie in Ruhe vor Vertragsunterschrift lesen und prüfen können“, sagt Gudrun Stoeff vom Verbraucherzentrale Bundesverband. Wichtig ist vor allem, ob der Anbieter den Teilnehmern eine Zahlungsfrist bis Lehrgangsbeginn einräumt, ob Teilnehmer kostenlos vom Kurs zurücktreten können und der Anbieter Unterrichtszeiten, -orte und -pläne sowie die vereinbarte Gruppengröße einhält.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1658 Nutzer finden das hilfreich.