Unser Rat

In den Kursen werden Grundlagen vermittelt. Für die Berufspraxis von Versicherungsvermittlern reicht das meist nicht aus. Deshalb sollten die Lehrgänge in der Marktübersicht allenfalls der erste Schritt auf dem Weg zu einer fundierteren Qualifikation sein.

Wer als IHK-geprüfter Versicherungsfachmann insgesamt zwei Jahre Berufserfahrung in der Versicherungsvermittlung gesammelt hat, kann die Prüfung zum Fachberater für Finanzdienstleistungen machen. Nach fünfjähriger Berufsausübung wird er auch zu den IHK-Prüfungen zum Versicherungsfachwirt und zum Fachwirt für Finanzberatung zugelassen. Fachberater für Finanzdienstleistungen können sich wiederum bereits nach zwei Jahren Berufspraxis mit der Prüfung zum Fachwirt für Finanzberatung weiterqualifizieren.

Berufseinsteiger sollten eines bedenken: Versicherungsvermittler sind mit einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen oder einem Studium deutlich besser qualifiziert als mit den Lehrgängen in unserer Marktübersicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1650 Nutzer finden das hilfreich.