Wege der Qualifizierung

Neben reinen Prüfungsvorbereitungslehrgängen gibt es zwei Weiterbildungen, um sich Berufskenntnisse anzueignen.

Geprüfte/r Versicherungsfachmann/-frau (IHK)

  • Inhalte: Kundenberatung, rechtliche Grundlagen, Vorsorgeversicherungen und Sach- und Vermögenssicherungen (laut Anlage 1 der Versicherungsvermittlerordnung)
  • Dauer: 222 Unterrichtsstunden (laut Lehrplan des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft)
  • Kosten: 820 bis 2 000 Euro
  • Lernform: Überwiegend als Kombination aus Präsenzunterricht und E-Learning.

Fachberater/-in für Finanzdienstleistungen (IHK)

  • Inhalte: Lern- und Arbeitsmethodik, Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern, Versicherungsprodukte für private Haushalte, Bankprodukte für private Haushalte, Bausparen und Immobilien, Kundenberatung und Arbeitsorganisation (laut IHK-Rahmenlehrplan)
  • Dauer: 370 Unterrichtsstunden (laut IHK-Rahmenlehrplan)
  • Kosten: 920 bis 3900 Euro
  • Lernform: Überwiegend als Präsenzunterricht, gefolgt von Fernunterricht mit Präsenzphasen
  • Besonderheit: Wer mit diesem Abschluss seine Sachkunde nachweisen möchte, muss zwei Jahre Berufserfahrung in der Versicherungsvermittlung haben oder eine kaufmännische Ausbildung und ein Jahr Berufserfahrung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1650 Nutzer finden das hilfreich.