Für die Karriere wird berufliche Weiterbildung immer wichtiger. Doch wie ist das Lernen neben Beruf und Familie zu schaffen und wie lässt sich eine Fort­bildung leichter finanzieren? Zwei kosten­lose Leitfäden der Stiftung Warentest geben Tipps.

Fern­unter­richt richtig angehen

Fast 400 000 Deutsche bilden sich jähr­lich per Fern­unter­richt weiter. Die Lehr­gänge enden oft mit klangvollen Abschlüssen wie „Diplom“ oder „Zertifikat“. Doch was besagen diese Abschlüsse wirk­lich? Der Leitfaden „Fern­unter­richt“ der Stiftung Warentest informiert darüber, wie Interes­sierte den richtigen Kurs finden, gibt Tipps für das Über­winden von Lern­krisen und schafft Durch­blick im unüber­sicht­lichen Angebot der Abschlüsse.

Leitfaden Weiterbildung: Fernunterricht

Fördermittel von Bund und Ländern

Ob Gutscheine, Prämien oder Stipendien: Angestellte, Arbeits­lose oder Berufs­rück­kehrer können finanzielle Unterstüt­zung für ihre Weiterbildung bekommen. So fördert der Bund beispiels­weise über die Bildungs­prämie oder das Meister-Bafög das Lern-Engagement seiner Bürger, in den Ländern gibt es spezielle Schecks oder Boni, meist in einer Höhe von bis zu 500 Euro pro Kurs. Der Leitfaden „Weiterbildung finanzieren“ gibt einen Über­blick über die wichtigsten Fördertöpfe, die es in Bund und Ländern gibt.

Leitfaden Weiterbildung finanzieren: Fördermittel von Bund und Ländern

Dieser Artikel ist hilfreich. 337 Nutzer finden das hilfreich.