Tipps

Was Sie beim Thema Fernlernen beachten sollten

  • Ziele. Vor der Wahl eines Weiterbildungsthemas sollten Sie sich Ihre persönlichen und beruflichen Ziele vergegenwärtigen: Was wollen Sie erreichen und welche Abschlüsse benötigen Sie dazu? Wo liegen Ihre Stärken und Schwächen, wo Ihre eigentlichen Interessen?
  • Lernform. Wägen Sie ab, ob die Lernform Fernunterricht für Sie persönlich geeignet ist. Sind Sie in der Lage, selbstständig über einen längeren Zeitraum an einem Thema zu arbeiten? Hält Ihnen Ihre Familie den Rücken frei, wenn Sie in Ihrer Freizeit lernen müssen? Eine Entscheidungshilfe für Unentschlossene ist der Selbstbeurteilungsbogen des Bundesinstituts für Berufsbildung, der den Anspruch hat, „eine Entscheidungshilfe für die Wahl eines Fernlehrgangs“ zu sein.

Wie Sie einen geeigneten Lehrgang auswählen

  • Überblick verschaffen. Konkurrenz belebt das Geschäft: Vergleichen Sie ruhig die ILS-Angebote mit denen anderer Anbieter. Die finden Sie zum Beispiel bei der Zentralstelle für Fernunterricht und beim Anbieterverband DistancE-Learning.
  • Angebote vergleichen. Vergleichen Sie die Lehrgänge, die für Sie in Frage kommen, in Hinblick auf Dauer und Kosten, stattfindende Präsenzseminare und Betreuung durch die Lehrenden.
  • Beraten lassen. Rufen Sie den Lehrgangsanbieter an und lassen sich telefonisch beraten. Im Gespräch sollten Sie alle Fragen von den Teilnahmevoraussetzungen über Betreuungsleistungen bis zu den voraussichtlichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt besprechen. Bei einem besonders langen und kostspieligen Lehrgang ist es unter Umständen ratsam, sich persönlich beraten zu lassen.
  • Abschlüsse. Streben Sie einen staatlich anerkannten oder öffentlich-rechtlichen Abschluss an, nimmt eine externe Stelle die Prüfung ab. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Anbieter nach den Zulassungsbedingungen und Prüfungsanforderungen sowie nach Ort, Zeit und Kosten der Prüfung.
  • Probelektionen. Nehmen Sie an unentgeltlichen Probelektionen teil. Noch vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie dann den ersten Lehrbrief und können in aller Ruhe eine Entscheidung treffen. Falls Ihr Fernlehrinstitut keine Probelektionen anbietet, haben Sie das gesetzlich verbriefte Recht, innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der ersten Unterrichtsmaterialien den Vertrag zu widerrufen.

Wo Sie weiterführende Informationen erhalten

Zurück zum Artikel

Dieser Artikel ist hilfreich. 747 Nutzer finden das hilfreich.