Weiterbildung Meldung

Technik ist wichtig, aber nicht alles: Webauthoring-Einführungskurse sind oft zu kurz, um das Einmaleins der Online­publishing zu vermitteln.

Ob für Privatpersonen, Selbstständige oder kleine Unternehmen: Eine eigene Website kann ein Wettbewerbsvorteil sein. In Einführungskursen können Interessierte die Grundlagen des „Webauthorings“  mit grafischen Editoren in wenigen Tagen erlernen – ohne einen Schimmer von Programmierung zu haben. Die Kurse, die dafür angeboten werden, sind im Allgemeinen gut, oft allerdings zu kurz, hat die Stiftung Warentest herausgefunden.

Unsere Experten für Weiterbildung haben die Einführungsseminare für zwei gängige Editoren geprüft: Kurse für Frontpage von Microsoft und Dreamweaver von Macromedia.

Die Preise für Kurse verschiedener Anbieter unterscheiden sich stark. Während der beste Frontpage-Anbieter Unilog Integrata für seine dreitägige Einführung 1 252,80 Euro verlangte, war der eintägige Kurs des Bildungszentrums Nürnberg für 67,50 Euro zu haben. Auch die Preise für Dreamweaver-Kurse unterschieden sich um mehr als 1 000 Euro; mit der DTP Akademie erzielte auch hier der teuerste Anbieter das beste Ergebnis.

Die fachliche Qualität war bei allen 18 Kursen zufrieden stellend, egal wie lange sie dauerten. Aber nur die dreitägigen Seminare boten ausreichend Zeit, den Teilnehmern neben den komplexen Inhalten der Programme auch die nichttechnischen Aspekte, etwa Recht oder Gestaltung, zu erklären.

Dieser Artikel ist hilfreich. 260 Nutzer finden das hilfreich.