So testet die Stiftung Warentest

Im Test: 68 Weiterbildungs­daten­banken. Nach einer Markt­recherche im November 2015 und einer Anbieterbefragung im März 2016 wurden 27 bundes­weite Daten­banken ohne thematischen Schwer­punkt und ohne spezielle Ziel­gruppen ausgewählt, sowie 2 bundes­weite anbieter­gruppen­spezi­fische Daten­banken ohne thematischen Schwer­punkt. Dazu kamen 15 landes­weite und 5 regionale Daten­banken ohne thematischen Schwer­punkt und ohne spezielle Ziel­gruppen. Außerdem untersucht haben wir acht Daten­banken zum Thema Bildungs­urlaub, sechs zum Thema E-Learning sowie fünf zum Thema Fern­unter­richt.

Aktualisierungs­test

Im Zeitraum April - Mai 2017 über­prüften wir alle getesteten 68 Daten­banken auf signifikante Veränderungen unter anderem auf der Start­seite, bei der Such­funk­tion und bei der Darstellung der Sucher­gebnisse sowie der Kurs­details. Dazu entwickelten wir einen Kriterienkatalog, der die für den Nutzer relevantesten Aspekte berück­sichtigt. Zeigte sich eine relevante Veränderung bei diesen Kriterien, wurde die Daten­bank im Juni und Juli 2017 erneut anhand derselben Prüf­punkte wie im ursprüng­lichen Test untersucht. Dies betraf insgesamt neun der 68 Daten­banken. Zwei bundes­weite, vier landes­weite, zwei zum Thema Bildungs­urlaub und eine zum Thema E-Learning.

Informationen über die Daten­bank und über Weiterbildung: 15 %

Wir über­prüften alle Daten­banken dahin­gehend, ob beispiels­weise ein voll­ständiges Impressum und Kontakt­daten vorhanden sind. Auch Informationen über den Geltungs­bereich, den Angebots­umfang und thematische Schwer­punkte der einzelnen Weiterbildungs­daten­banken fragten wir ab. Wir untersuchten ebenso, ob die Daten­bank­betreiber darlegen, wie sie oder die Kurs­anbieter die Informationen in die Daten­bank einpflegen und ob weitergehende Informationen zu relevanten Themen der beruflichen Weiterbildung (beispiels­weise zu gesetzlichen Rege­lungen oder Finanzierungs­möglich­keiten) vorhanden sind.

Informationen über die Bildungs­angebote und Bildungs­anbieter: 30 %

Zwei Daten­bank­spezialisten untersuchten Quantität und – in Anlehnung an die Din-Spezifikation PAS 1045 für Weiterbildungs­daten­banken – die Qualität der Ergebnis­treffer. Sie prüften den Umfang der von der Daten­bank gelieferten Informationen zu Kursen und Anbietern. Dazu gehörten unter anderem Angaben zu Kursinhalten, Angebots­formen, Dauer, Kosten, Teil­nahme­voraus­setzungen sowie die Kontakt­daten der Anbieter. Des Weiteren prüften die Gutachter die Ergebnis­treffer auch auf Über­sicht­lich­keit und ihre Relevanz.

Such­funk­tion: 30%

Die beiden Fach­gut­achter untersuchten die Such-, Filter- und Sortier­möglich­keiten der Weiterbildungs­daten­banken. Sie bewerteten, ob Verlinkungen zu Kurs­angeboten und Anbietern funk­tionierten. Außerdem beur­teilten sie, ob und wie die Ergebnis­treffer der Suche weiterver­arbeitet werden konnten, zum Beispiel durch Abspeichern, Ausdrucken oder Versenden. Ein Gutachter prüfte mittels eines Retrieval-Tests die Erschließungs­qualität. Dabei wurde beispiels­weise ermittelt, ob bei der Eingabe in die Suchmaske Recht­schreib­fehler, Abkür­zungen oder geschlechts­spezi­fische Begriffe erkannt wurden.

Nutzerfreundlich­keit: 25 %

Ein Experte untersuchte unter anderem folgende Aspekte: Aufbau und Design sowie Performance der Webseiten, Erkenn­barkeit und Umfang der Werbung. Auch prüfte er, inwieweit die Webseiten die Anforderungen der Din-Norm EN ISO 9241 erfüllten. Wenn vorhanden, nahm der Prüfer auch die Kurs­buchung und die Kurs­bewertung unter die Lupe. Er untersuchte bei den Kurs­buchungen, ob bei diesen beispiels­weise die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen und Daten­schutz­erklärungen vorhanden, sowie die Preise und Zahlungs­methoden trans­parent dargestellt waren. Bei der Kurs­bewertung untersuchte der Experte unter anderem, ob Bewertungen anonym abge­geben werden konnten, und prüfte, ob und wie der Daten­bank­betreiber sicher­stellt, dass die Kurse, für die Bewertungen abge­geben werden, auch tatsäch­lich vom Bewertenden besucht worden waren. Ein weiterer Experte untersuchte die Weiterbildungs­daten­banken auf ihre Barrierefreiheit hin.

Weitere Unter­suchungen

Ein Experte über­prüfte alle Webseiten darauf­hin, ob sie für mobile Endgeräte optimiert sind.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet.

Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: Lautete das Urteil für Informationen über die Bildungs­angebote und Bildungs­anbieter oder die Such­funk­tion mangelhaft, wurde das test-Qualitäts­urteil um eine Note abge­wertet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 736 Nutzer finden das hilfreich.