Interview: „Ein gewisser Suchprozess“

Weiterbildung Test

Christiane Schiers­mann ist Profes­sorin mit dem Schwer­punkt Weiterbildung und Beratung an der Universität Heidelberg und Vorsitzende der Konzertierten Aktion Weiterbildung (KAW)

Derzeit ist es nicht leicht, eine gute Beratung zu finden.

test: Was zeichnet eine gute trägerneutrale Be­­­­ratung aus?

Schiersmann: Die Be­rater müssen einerseits in der Lage sein, sich in die Situation der Ratsuchenden einzu­füh­­len. Andererseits müssen sie über Informationen zu vorhandenen Wei­­­terbildungs­an­ge­bo­ten und zu den Teilnahme-Rahmenbedingungen, etwa Finanzierungsmöglichkeiten, verfügen. Beides zusammen macht eine professionelle Beratungskompetenz aus.

test: Ist bei trägerneutralen Beratungen die inhaltliche Auseinandersetzung mit Kursangeboten wünschenswert?

Schiersmann: Der konkreten Auseinandersetzung mit Angeboten kann je nach Beratungsanlass ein unterschiedlicher Stellenwert zukommen. Eine Schwierigkeit besteht zum Beispiel hinsichtlich der Frage, ob Berater Aussagen über die Qualität einzelner Kurse machen sollen. Den Ergebnissen unserer Befragung unter Beratern von Kammern, eigenständigen Beratungsstellen und Personalentwicklern zufolge lösen rund zwei Drittel der Befragten das Problem, indem sie den Ratsuchenden allgemeine Hinweise auf generelle Qualitätskriterien an die Hand geben, zum Beispiel Checklisten.

test: Die Beratungsstellen sind regional sehr unterschiedlich verteilt. Wie kann dieser Missstand behoben werden?

Schiersmann: Unsere Gespräche mit verantwortlichen Politikern haben ge­zeigt, dass es im Moment wohl wenig Chancen auf neue Landesprogramme gibt. Vielleicht liegt eine zukünftige Strategie in Versuchen, Beratungsangebote mit einem Mix aus privaten und öffentlichen Geldern zu finanzieren. Auch über Gebühren für Beratungsleistungen wird nachzudenken sein.

test: Was können Sie Verbrauchern in der gegenwärtigen Situation raten?

Schiersmann: Für Verbraucher ist es derzeit nicht leicht, eine geeignete und qualitativ gute Beratung zu finden. Bis auf weiteres kann ihnen ein gewisser Suchprozess nicht erspart bleiben, wobei nach allen Erfahrungen auch die Mund-zu-Mund-Propaganda über die Güte von Beratungsangeboten eine Rolle spielt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1700 Nutzer finden das hilfreich.