Weiß­fleckenkrankheit Meldung

Chantelle Brown-Young kaschiert ihre Flecken nicht. Sie sind ihr Markenzeichen.

Weiße, unregelmäßig geformte Flecken am ganzen Körper – die Weiß­fleckenkrankheit oder Vitiligo ist auffällig und für viele Betroffene eine psychische Belastung. Rund eine Millionen Deutsche sind betroffen. Dem kana­dischen Model Chantelle Brown-Young half die Krankheit bei ihrer Laufstegkarriere. Jetzt wurde sie vom Magazin Gala zum Beauty Idol 2015 erkoren. test.de erklärt wie sich Vitiligo bemerk­bar macht und wo Betroffene Hilfe finden.

Karriere mit Krankheit

Auf dem Werbe-Foto eines spanischen Mode-Labels ist nicht nur die beworbene Hand­tasche, sondern auch das lachende Model gefleckt: Auf den ersten Blick könnten es Betrachter für ein extravagantes Make-Up halten, doch das abge­bildete kana­dische Model Chantelle Brown-Young ist an Vitiligo erkrankt – einer Pigment­störung. Die 20-Jährige, die auch unter ihrem Künst­lernamen Winnie Harlow bekannt ist, nutzte ihr auffälliges Aussehen, um sich auf interna­tionalen Laufstegen einen Namen zu machen. Mehrere Kampagnen mit bekannten Labels bezeugen ihren Erfolg – die Gala verlieh Brown-Young jetzt den Titel Beauty Idol 2015.

Heilung bislang nicht möglich

Nicht jeder Betroffene geht mit der Weiß­fleckenkrankheit so selbst­bewusst um wie Brown-Young. Etwa eine Million Deutsche sind von der Pigment­störung betroffen. Erste Symptome der Hautkrankheit zeigen sich oft schon im Teen­ager-Alter. Haut­zellen können stellen­weise nicht mehr den Farb­stoff Melanin bilden. So entstehen weiße Flecken – zu Beginn meist im Gesicht, an Händen oder Füßen. Die Flecken können sich im Verlauf der Krankheit auch an vielen weiteren Körper­stellen bilden. Die Ursache ist trotz intensiver Forschung unbe­kannt, eine Heilung bislang nicht möglich.

Unterstüt­zung für Betroffene

Es gibt aber Therapien, etwa mit Licht, Laser oder Kortison, die die Pigment­bildung anregen können. Die depigmentierten Haut­stellen sind weder schmerzhaft noch anste­ckend. Betroffene empfinden sie aber oft als Makel, verstecken sie unter langer Kleidung und stark abdeckendem Make-up. Unterstüt­zung finden Erkrankte beim Deutschen Vitiligo Bund oder beim Deutschen Vitiligo Verein. Wichtig: Helle Hautflecken können auch auf andere Ursachen zurück­gehen, auch einige Hautpilz­infektionen machen sich so bemerk­bar. Haut­ver­änderungen sollten deswegen immer zunächst von einem Haut­arzt untersucht werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.