Tipps: Weiße Wäsche richtig waschen

  • Sortieren. Geben Sie Weißes nur mit weißer Wäsche in die Maschinentrommel. Waschen Sie extrem verschmutzte oder gar ölige und schmierige Wäsche separat.
  • Wählen. Verwenden Sie ein gutes Voll­wasch­mittel­pulver – voraus­gesetzt, die Textilien sind dafür geeignet. Es wäscht mit Tensiden und Enzymen besonders sauber, hellt das Gewebe mit Bleiche und Aufhellern auf. Flüssige Voll­wasch­mittel waschen meist schlechter, belasten eher die Umwelt (siehe „Flüssigwaschmittel“ aus test 02/2012), lassen Weißes auch eher grau aussehen.
  • Dosieren. Beachten Sie die Hinweise auf der Verpackung. Sie informieren darüber, wie viel Wasch­mittel für welche Wasser­härte, Verschmut­zung und Wäschemenge nötig ist.
  • Bleichen. 60 Grad reichen meist aus. So wirkt die Bleiche gegen Flecken optimal. Empfindliche Textilien kälter waschen. Sonst können die Fasern leiden. Beachten Sie die Pfle­gehin­weise im Wäschee­tikett.
  • Entfärben. Spezielle Entfärber können helfen, wenn Weißes durch Farb­über­tragung vergraut ist. Am besten nach Anleitung einweichen, dann mit Voll­wasch­mittel waschen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 287 Nutzer finden das hilfreich.