Wein Meldung

Scharfkantige, schraubenförmige Korkenzieher bröseln den Korken auf und verderben den Wein.

Mit einem sanften Plopp wird der edle Tropfen entkorkt: ein schöner Moment – und ein spannender dazu. Denn etwa jede zehnte Flasche Wein hat den berüchtigten Korkgeschmack. Der Wein riecht und schmeckt muffig, modrig oder bitter. Schuld daran ist meist das unheilvolle Zusammenwirken von Keimen aus der Rinde der Korkeichen und Chlorverbindungen, die bei der Korkbehandlung entstehen können. Der mikrobielle Befall der Korkeichen nimmt zu, weil die Bäume getrimmt werden, unnatürlich schnell Rinde zu entwickeln.

Tipp: Weinhändler, Winzer und Wirte nehmen von ihnen verkaufte Weine mit Korkgeschmack zurück und erstatten die Kosten. Seien Sie aber aufgeschlossen, wenn Sie auf Weine mit Glas- oder Kunststoffkorken oder mit Schraubverschluss treffen. Die Weinqualität leidet unter diesen Verschlüssen nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 432 Nutzer finden das hilfreich.