Weihnachtssterne Meldung

Weihnachtssterne, die aus Süd- und Mittelamerika stammenden Kurztagpflanzen, enden nach ihrer Blüte meist auf dem Kompost. Doch es ist recht einfach, sie zu überwintern. Ist die rotblättrige Pflanze im Frühjahr verblüht, muss sie zurückge­schnitten und in frische Erde umgetopft werden. Sie braucht ein helles Plätzchen und wenig Wasser. Im Sommer sollte sie im Freien stehen. Damit der Topf zum Weihnachtsfest wieder blüht, muss er ab Herbstbeginn täglich zwölf Stunden mit einem Eimer oder schwarzer Folie abgedunkelt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 344 Nutzer finden das hilfreich.