Weihnachts­beleuchtung am Haus Meldung

Eine Weihnachts­beleuchtung wie im Film „Schöne Bescherung“ könnte auf dem Mieterbalkon zu Problemen führen.

„Dürfen Mieter am Balkon nach Belieben Weihnachts­deko anbringen?“, fragt ein Leser. Die Finanztest-Experten erklären die Rechts­lage.

„Sozial­übliche Nutzung“

In Maßen spricht nichts dagegen. Das Amts­gericht Eschweiler hielt im Jahr 2014 eine drei Meter lange Party­lichterkette auf einem Mieterbalkon zur Straße hin für zulässig (Az. 26 C 43/14). Für den Vermieter war durch die Lichterkette die Seriosität des Hauses beein­trächtigt. Das Gericht sah in der Beleuchtung jedoch eine sozial­übliche Nutzung. Es sei eine verbreitete Sitte, zur Weihnachts­zeit Balkone so zu schmü­cken. Das Gericht verglich die Lichterkette mit Sonnenschirmen und Blumenkästen, die ein Mieter auch ohne Weiteres auf den Balkon stellen darf.

Nicht ohne Erlaubnis bohren

Der Vergleich zeigt, dass es Mieter mit der Deko nicht über­treiben dürfen, sonst können sie einen solchen Streit verlieren. Wichtig: Wer beim Anbringen von Deko in die Fassade bohren will, braucht auf jeden Fall das Okay des Vermieters.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.