Die d-Box zum Empfang von "Premiere-World" und anderer digitaler Fernsehprogramme gibt es derzeit zum Schnäppchenpreis: ein Angebot für Filmfreunde für 555 Mark und eins für Sportfans für 444 Mark. Beide Varianten sollen bis Mitte Januar erhältlich sein. In beiden Paketen sind neben der d-Box (Version II) unter anderem bereits die Freischaltgebühr und die Abonnementkosten bis zum 30. Juni 2001 enthalten. Selbst sehr kritisch betrachtet, sind die Offerten sehr günstig.

Der "normale" Gerätepreis für die d-Box ­ etwa 1.000 Mark ­ wird zwar auch sonst durch Kombiangebote mit verschiedenen Abos deutlich unterschritten, aber im Weihnachtspaket ist der Digitalreceiver besonders stark subventioniert. Wer das Premiere-World-Abonnement fristgerecht bis sechs Wochen vor Ablauf kündigt, behält immer noch einen funktionstüchtigen Receiver für kostenlose Digitalprogramme. Das Bezahlfernsehen Premiere-World steht ihm dann nicht mehr zur Verfügung.

Zwar zeigte die d-Box in unserem Digitalreceiver-Test (Heft 9/2000) deutliche Handhabungsschwächen, aber in der Bildqualität ist sie völlig in Ordnung und in der Tonqualität sogar top. Der im Test bemängelte sehr hohe Stand-by-Stromverbrauch lässt sich nach einem inzwischen erfolgten Software-Update stark reduzieren. Die d-Box gibt es als Satelli-tenempfänger und für Kabelempfang. Wer sich für die Kabelversion entscheidet, sollte sich vorher erkundigen, ob und welche digitalen Sender ins örtliche Kabelnetz eingespeist werden. Wichtig zu wissen ist auch, ob die eigene Kabelanlage überhaupt für die Übertragung digitaler Signale ausgelegt ist. Bei älteren Anlagen kann es Probleme geben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 76 Nutzer finden das hilfreich.