Weichmacher in Spielzeug Meldung

Trotz ihrer potenziellen Krebsgefahr sollen PVC-Weichmacher nicht generell aus Spielzeugen verbannt werden. Das entschied kürzlich die Europäische Union. Damit konnten sich deutsche Verbraucherschützer nicht durchsetzen, die eine Verschärfung der EU-weiten Spielzeugrichtlinie gefordert hatten. Somit bleibt es bei der bisherigen Regelung, wonach PVC-Weichmacher nur bei Spielsachen verboten sind, die zum Beißen oder Saugen bestimmt sind, beispielsweise Beißringe.

Tipp: Kaufen Sie möglichst kein PVC-Spielzeug. In Deutschland gibt es dafür allerdings keine Kennzeichnungspflicht ­ leider. Steht gar nichts drauf, muss man mit PVC rechnen. Importierte Spielsachen werden manchmal auch mit der Bezeichnung "Vinyl" für PVC verkauft. Wenn es Kunststoff sein soll, dann lieber zu Polypropylen (PP) oder Polyethylen (PE) greifen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 502 Nutzer finden das hilfreich.