Weichmacher in PVC Neu bewertet

Der Weichmacher DEHP, der oft in PVC enthalten ist, erscheint erstmals als Krebs erzeugend in der Liste der Deutschen Forschungsgemeinschaft über gesundheitsschädliche Arbeitsstoffe (die so genannte MAK-Liste). Die Krebsgefahr besteht laut Liste aber erst, wenn eine Konzentration von 10 Milligramm pro Kubikmeter Luft am Arbeitsplatz überschritten wird. Für Wohnungen – wo sich auch Kinder und empfindliche Personen aufhalten – gibt es keine Grenzwerte.

Mehr zum Thema

  • Laufrad-Test Von gut bis mangelhaft

    - Gute Gründe, Kindern ein Laufrad zu schenken, gibts viele – doch im Laufrad-Test der Stiftung Warentest sind viele Modelle mangelhaft. Meist wegen Schad­stoffen.

  • Sextoys im Test Nur 3 von 18 Sexspielzeugen ganz ohne Schad­stoffe

    - Astreine Lieb­haber? Nicht unbe­dingt. Im Sextoy-Test fand die Stiftung Warentest bei 5 der 18 Vibratoren, Liebes­kugeln und Penisringen deutliche Schad­stoffe. Andere...

  • Phthalate Was Sie über die Weichmacher wissen sollten

    - Manche Kunststoffe sind ohne Weichmacher spröde und unbrauch­bar. Doch die weit verbreitete Weichmacher-Familie der Phthalate ist gesund­heits­schädlich. Einige dieser...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.