Wege zur Arbeit Meldung

Frohe Kunde für Autofahrer: Neue Urteile sorgen dafür, dass Arbeit­nehmer jetzt oft doppelt so viel für bestimmte Arbeitswege absetzen dürfen wie bisher. Die obersten Finanzrichter haben entschieden, dass jeder Arbeit­nehmer höchstens eine regelmäßige Arbeitsstätte hat. Für jeden Weg zu einem anderen Arbeitsort kann er Reisekosten geltend machen: für jeden gefahrenen Kilometer 30 Cent oder die tatsächlichen Kilometerkosten, außerdem oft die Pauschalen für Verpflegung von 6 bis 24 Euro pro Tag. Bisher erkannte das Finanzamt nur die Pendlerpauschale von 30 Cent je Kilometer der einfachen Entfernung an.

Finanztest bringt eine leicht verständliche Übersicht, die zeigt, wie Steuerzahler ihre Arbeitswege unterscheiden und was das Finanzamt anerkennen muss. Dazu Tipps, wie Sie kontern, wenn das Finanzamt Ihre Kosten nicht anerkennt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 110 Nutzer finden das hilfreich.