Wechselwirkungen Grapefruitsaft hemmt Arznei

Grapefruitsaft kann die Wirksamkeit von Arzneimitteln beeinflussen, so die Pharmazeutische Zeitung. Nicht nur Grapefruitsaft zeigt diese Effekte, sondern auch frische Früchte. Schon ein Glas Grapefruitsaft kann eine Wechselwirkung hervorrufen.

  • Früchte wie auch Saft und andere Zubereitungen von Grapefruit mindern oder beeinflussen die Wirkung von Medikamenten.
  • Werden Cholesterinsenker, Immunsuppressiva, potenzfördernde Mittel, Antihistaminika gegen Allergien oder bestimmte Zytostatika eingenommen, sollen Patienten Grapefruits und ihren Saft vollständig meiden.
  • Eine Menge, bei der nicht mit einer Wechselwirkung gerechnet werden muss, ist zurzeit nicht zu nennen.
  • Orangensaft hemmt Arzneistoffe offenbar nicht, aber für andere Zitrusfrüchte gibt es darauf Hinweise.

Mehr zum Thema

  • Was hilft gegen Kater? Tipps bei Kopf­schmerzen nach Alkohol­konsum

    - Geburts­tag, Weih­nachten, Silvester: Auf Feiern gehört für viele Alkohol dazu. Doch nach dem Rausch kommt oft der Kopf­schmerz. Wir sagen, was gegen Kater hilft.

  • Ingwer Der Kick aus der Knolle

    - Fruchtig-scharf, leicht süß, zitronig – die Ingwer­knolle lockt mit exotischem Aromen­mix. Frischer Ingwer enthält mehr Gingerole als getrock­neter, zeigt ein Test.

  • Medikamente im Test Über 9000 Medikamente für 132 Krankheiten

    - Bei Medikamente im Test erfahren Sie, welches Medikament sich am besten für Sie eignet. Ein herstel­ler­unabhängiges Experten­team hat die Mittel über­prüft und bewertet.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.