Viele Frauen sind unglücklich, wenn sie im reiferen Alter an Gewicht zulegen. Doch gerade vor der Menopause scheint das ein natürlicher und unumgänglicher Prozess zu sein, sagen Forscher der Louisiana State University (Baton Rouge). Ihre vierjährige Studie, an der über 150 Frauen teilnahmen, zeigt: Die meisten nehmen vor der Menopause bis zu drei Kilogramm zu und setzen mehr Bauch an. Grund ist, dass wegen hormoneller Veränderungen mehr Fettgewebe entsteht und der Energiebedarf um rund 200 Kilokalorien sinkt. Bei leichter Bewegung liegt dieser bei Frauen bis 50 Jahren bei 2 000 Kilokalorien am Tag.

Nach der Menopause lässt sich das Gewicht wieder leichter kontrollieren. Bis dahin sollte frau auf kalorienärmere Kost achten, viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte essen. Immer wichtig sind viele Mineralstoffe, Vitamin C und Folsäure. Das Motto lautet also: Etwas weniger essen, dafür aber besser.

Dieser Artikel ist hilfreich. 207 Nutzer finden das hilfreich.