PET-Einwegflaschen für Mineralwasser haben eine vergleichsweise schlechte Ökobilanz. Mehrwegflaschen aus PET oder Glas sind umweltschonender. Eine Ursache für das schlechtere Abschneiden der Einwegflaschen ist der oft lange Transportweg im Discounthandel. In einer Studie im Auftrag der Mineralbrunnen (Infos: www.gdb.de) wurde untersucht, wie stark die Atmosphäre mit dem Klimagas Kohlendioxid belastet wird – bei Produktion und Entsorgung der verschiedenen Verpackungen. Bei der Abfüllung von jeweils 1 000 Litern Mineralwasser entstehen bei 1,5-Liter-PET-Einwegflaschen 139 Kilogramm Kohlendioxid, bei 1-Liter-PET-Mehrwegflaschen nur 69 Kilo und bei 0,7-Liter-Glas-Mehrwegflaschen 84 Kilogramm Kohlendioxid. Experten fordern, Einweg und Mehrweg besser zu kennzeichnen.

Tipp: Der Pfandwert hilft bei der Unterscheidung. Für eine PET-Einwegflasche sind 25 Cent pro Flasche zu zahlen, für Mehrweg nur 15 Cent Pfand.

Dieser Artikel ist hilfreich. 610 Nutzer finden das hilfreich.