Laut Bundes­amt für Verbraucher­schutz sind allergie­auslösende Konservierungs­stoffe in Wasch- und Reinigungs­mitteln oft nicht richtig deklariert. Rund 16 Prozent der 2015 von der Behörde über­prüften Proben enthielten Isothiazolinone in so großen Mengen, dass es einen Warnhin­weis für Allergiker auf der Packung hätte geben müssen. Ein Blick auf die Inhalts­stoffe kann helfen: Sind dort Isothiazolinone deklariert, sollten Menschen mit sensibler Haut diese Mittel meiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.