Wasch­maschinen von Candy-Hoover Totalschaden im Bade­zimmer

18.04.2011
Wasch­maschinen von Candy-Hoover - Totalschaden im Bade­zimmer
Völlig zerstört: Die Wasch­maschine von Familie H., nachdem sie Anfang Juli beim Schleudern auseinander­geplatzt war. © Stiftung Warentest

Auch in Privathaushalten haben einzelne Candy-Wasch­maschinem spektakulär versagt - wie bei der Dauer­prüfung im test-Labor. test.de gibt die Erfahrungen der Leser weiter.

Inhalt

[Update 24.09.2010] Hier jetzt der voll­ständige Test Waschmaschinen

Die Fetzen flogen

Desaster in der Wasch­maschinen-Dauer­prüfung: Zwei Candy GO 1460 Wasch­maschinen platzten regelrecht. Beim Schleudern mit 1 400 Umdrehungen pro Minute riss jeweils eine Schweiß­naht an der Wäschetrommel. Die Trommel­teile zerstörten das Gehäuse voll­ständig. Scharfkantige Bruch­stücke flogen bis zu drei Meter weit. Kurz nachdem test.de berichtet hatte, meldete sich das schleswig-holsteinische Ministerium für Land­wirt­schaft und Umwelt: In der Justiz­voll­zugs­anstalt Flens­burg war eine weitere Wasch­maschine der Candy-Hoover-Group, eine Hoover VisionHD VND 9163, beim Schleudern auseinander­geflogen. test.de hat darauf­hin alle Betroffenen aufgerufen, sich unter candy@stiftung-warentest.de zu melden. test.de dokumentiert die Berichte der Leser.

„Unglaubliches Glück“

Wasch­maschinen von Candy-Hoover - Totalschaden im Bade­zimmer
© Stiftung Warentest

Frau H. aus der Nähe von Oldenburg schreibt: „Unsere Candy-Wasch­maschine vom Typ Candy Go 145 Smart Grand 0 ist am Sonn­tag, den 4.Juli, gegen Mittag explodiert. Ich hielt mich zum Zeit­punkt der Explosion im Bade­zimmer auf und hatte unglaubliches Glück. Ich habe meine Arme reflex­artig nach oben gerissen und dadurch nur ein paar Kratzer, blaue Flecken und einen geprellten Daumen mit Schnitt­wunde bekommen. Die Kraft der Trommel hat unser Regal zum Einsturz gebracht und ich mag gar nicht daran denken, was passiert wäre, wenn ich mich näher an der Wasch­maschine befunden hätte. Gekauft wurde die Wasch­maschine im Juli 2008. Im Mai 2009 hatten wir schon mal einen Trommelschaden. Da wir eine größere Familie sind (6 Personen Haushalt), lief die Wasch­maschine auch dementsprechend häufig, eine Ladung täglich konnte man rechnen und manchmal waren es auch zwei. Als die Wasch­maschine explodierte, lief sie auf 30 Grad mit einer Schleuderdrehzahl von 1400.“

Wasch­maschinen von Candy-Hoover - Totalschaden im Bade­zimmer
© Stiftung Warentest

test.de ergänzt: Der Candy-Hoover-Kunden­dienst hat zugesagt, Familie H. eine neue Maschine zu liefern und für alle Schäden im Bade­zimmer aufzukommen. Von Rechts wegen gilt für Sach­schäden im Rahmen der Produkthaftung eigentlich ein Selbst­behalt von 500 Euro, wenn dem Hersteller kein Verschulden zur Last fällt. Statt­dessen hätte Frau H. als Ausgleich für den Schreck und die Verletzungen allerdings ein angemessenes Schmerzens­geld zugestanden.

„Zum Glück niemand in der Nähe“

Wasch­maschinen von Candy-Hoover - Totalschaden im Bade­zimmer
© Stiftung Warentest

Jürgen Henkel aus Köln schreibt über seine Erfahrungen mit einer Candy Go 1482D: „Auch wir haben dieses Horrorszenario erlebt. Unsere Wasch­maschine, knapp ein Jahr alt (Kauf­datum 30.05.2009), explodierte förmlich. Es gab plötzlich einen Riesen­knall und die Maschine hat es regelrecht zerrissen. Glück­licher­weise war niemand in direkter Nähe, da auch hier scharfkantige Kunst­stoff­splitter über­all hin flogen. Ich darf mir gar nicht ausmalen, was mit unseren zwei kleinen Kindern hätte passieren können, da die Wasch­maschine bei uns direkt neben der Badewanne steht...“

Wasch­maschinen von Candy-Hoover - Totalschaden im Bade­zimmer
© Stiftung Warentest

Auf Nach­frage von test.de zur Nutzung der Wasch­maschine und zur Reaktion des Herstel­lers ergänzt er: „Bei zwei Kindern läuft die Maschine täglich. Da es sich um einen Garan­tief­all handelt, muss sich ein Techniker die Maschine vor Ort anschauen und die Reparatur­fähig­keit begut­achten, auf diesen warte ich gerade jetzt. Dabei soll dann eine Bescheinigung ausgestellt werden, die ich dem Händler zum Umtausch vorlegen kann.“

test.de ergänzt: Soweit Schäden am Bade­zimmer oder Mobiliar entstanden sind, hat Jürgen Henkel für Sach­schäden über 500 Euro zusätzlich gute Chancen auf Ersatz nach dem Produkthaftungs­gesetz.

[Update 28.07.2010] Candy-Hoover hat erneut Stellung genommen und gibt Hinweise für womöglich Betroffene. Details am Ende der Meldung zur Candy GO 1460D: Gefahr aus der Trommel

[Update 07.02.2011] Inzwischen ist auch in England eine Candy-Wasch­maschine beim Schleudern geplatzt. Stiftung Warentest-Partnerorganisation Which berichtet.

18.04.2011
  • Mehr zum Thema

    Wasch­maschinen im Test (2021) Kraft­voll, spar­sam, halt­bar

    - Wie gut waschen, spülen, schleudern Wasch­maschinen? Halten sie lange? Wie viel Strom brauchen sie? Was nützen Eco-Programme? Das zeigt unser Wasch­maschinen-Test.

    Produktwarnung bei Wasch­maschinen Bosch-Siemens-Geräte mit loser Trommel

    - Die Bosch-Siemens-Hausgeräte-Gruppe (BSH) warnt vor einer Charge von Wasch­maschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Bei den betroffenen Modellen aus dem...

    Rück­ruf Aldi-Staubsauger Easy Home Staubsauger kann Feuer fangen

    - Akku-Staubsauger sind hand­lich, aber ihr Lithium-Akku ist nicht ohne Risiko. Diese Erfahrung macht nun auch Aldi Süd – und ruft das Gerät Easy Home zurück.