Wasch­maschinen im Test

Das Energielabel

714

Jede Wasch­maschine muss im Geschäft mit einem Energiee­tikett versehen sein. Es informiert über die wichtigsten tech­nischen Daten. Hier lesen Sie, was die Zahlen bedeuten.

Wasch­maschinen im Test Testergebnisse für 60 Wasch­maschinen

Energielabel – in ganz Europa gleich

Seit den 1990er-Jahren müssen Wasch­maschinen ein Energielabel führen. Es informiert über die wichtigsten tech­nischen Daten. Im Mittel­punkt stehen die Verbrauchs­werte für Strom und Wasser. Kundinnen und Kunden sollen auf einen Blick erkennen, ob sie ein spar­sames oder ein verschwenderisches Modell vor sich haben.

Neues Energielabel seit 1. März 2021

Wasch­maschinen im Test - Halt­bar und spar­sam ab 540 Euro
© Europäische Kommission

Seit März 2021 gelten neue Vorschriften für das EU-Label. Es sieht anders aus als der Vorgänger, die Effizienz­klassen werden zudem anders berechnet als vorher. Die bisher besten Klassen A+++, A++ und A+ sind verschwunden. Statt­dessen reichen die Klassen nun von A bis G. Maschinen mit A+++ rutschten meist auf B oder C.

Label-Farben von Grün bis Rot

Sieben Farbbalken kenn­zeichnen die Effizienz­klassen A bis G. A steht für ausgesprochen günstig, G für grotten­schlecht. Die Farb­skala reicht von Dunkelgrün für die spar­samsten Geräte bis Tief­rot für die absoluten Verschwender.

Die EU-Kommis­sion hat die Klassen­grenzen so definiert, dass zur Einführung des neuen Labels nur wenige Modelle die beste Klasse A erreichen. Erst im Verlauf von zehn Jahren soll die Mehr­heit der Modelle A erreichen. Die Skala ist so abge­stuft, dass der Abstand zwischen zwei benach­barten Klassen 11 bis 14 Prozent ausmacht.

Label-Angaben gelten nur für das Spar­programm

Alle Angaben auf dem Label gelten nur für das Energiespar­programm „Eco 40 – 60“. Die Einstufung in die jeweilige Energieeffizienz­klasse erfolgt nach dem Energieeffizienz­index (EEI). Dieser Wert wird über eine Formel berechnet, in den der Energieverbrauch für den Wasch­zyklus bei Voll-, Halb- und Viertelbeladung sowie die Nenn­größe eingeht.

Angaben zu Strom­verbrauch und Geräusch

Den Strom­verbrauch in Kilowatt­stunden (kWh) zeigt das Label je 100 Wasch­zyklen, den Wasser­verbrauch in Liter je Wasch­zyklus. Die Schleuder­effizienz nennt nur den Spitzen­wert während des Schleuderns. Auch das Geräusch ist angegeben: A bekommt, wer leiser schleudert als 73 Dezibel, D gibts ab 81 Dezibel.

Vorgaben für die Wasch­dauer

Darüber hinaus zeigt das Label Programm­dauer und Wäschemenge, die laut Anbieter in die Maschine passt. Für die Wasch­programm­dauer macht das Label zudem Vorgaben: Eine 8-kg-Wasch­maschine darf voll beladen im Programm „Eco 40 – 60“ höchs­tens 3:39 Stunden benötigen, mit Teilbeladung sollen es 2:48 Stunden sein.

Wasch­maschinen im Test Testergebnisse für 60 Wasch­maschinen

Wie die Werte zustande kommen

Die Label-Verordnungen aus Brüssel werden von Norm­prüfungen und Rechenformeln vorgeschrieben. Damit müssen die Geräte­hersteller arbeiten. Auch die Stiftung Warentest benutzt die Vorgaben häufig für ihre Tests. Wie viel die einzelne Wasch­maschine im Alltag tatsäch­lich verbraucht oder wie laut sie ist, hängt aber stark von der individuellen Nutzung ab.

Ohne Label keine Werbung

Das Label muss im Geschäft gut sicht­bar außen am Gerät kleben. Es reicht nicht, es einfach in die Gebrauchs­anleitung oder in die Trommel zu legen. Ohne Labelklasse dürfen Händler auch nicht für die Wasch­maschine werben. Ob Prospekte, Anzeigen, Onlineshops: Wenn ein Preis oder tech­nische Infos am Produkt stehen, muss auch die Effizienz­klasse ausgewiesen sein.

Wasch­maschinen im Test Testergebnisse für 60 Wasch­maschinen

714

Mehr zum Thema

  • Wasch­mittel und Wasch­maschine Wäsche waschen – alle Infos

    - Wie viele Wasch­mittel sind nötig? Pulver oder Flüssig­wasch­mittel? Was bringen Eco-Programme? Hier finden Sie Antworten zu den Themen Wasch­mittel und Wasch­maschine.

  • Dect-Telefone 46 schnurlose Telefone im Test

    - Ob Dect-Telefon mit Basis­station oder Router-kompatibles IP-Telefon, mit Anruf­beant­worter oder ohne: Mit unserem Test finden Sie das passende schnurlose Fest­netztelefon.

  • Produktwarnung bei Wasch­maschinen Bosch-Siemens-Geräte mit loser Trommel

    - Die Bosch-Siemens-Hausgeräte-Gruppe (BSH) warnt vor einer Charge von Wasch­maschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Bei den betroffenen Modellen aus dem...

714 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Grummelbär am 07.12.2022 um 16:47 Uhr
Produktauswahl der Tests

Gibt es eigentlichen einen bestimmten Grund, bei Bosch/Siemend ausschließlich solche mit dem Energielabel "C" in die Tests mit aufzunehmen? Gleichzeitig ist Miele nur mit "A" vertreten. OK, vlt. gibt es ja von Miele nur Geräte mit "A"- aber von Bosch/Siemens gibt es auf jeden Fall massenweise auch "A" Geräte. Davon einige "Geschwister" mit nur einem Buchstabe anderem Namen.
Gerade das würde doch sehr gute Vergleichsmöglichkeiten eröffnen- und auch bei der Kostenseite ehrlichere Ergebnisse bringen als Miele A mit Bosch C zu vergleichen.
Mir ist auch nach ausgiebigen Lesen ihrer Tests nicht ganz klar, was man bei einem Gerät von A statt C an Einsparpotenzial hat- was eben an den unterschiedlichen Geräteklassen liegt (Miele vs. Bosch ist wie Mercedes S vs. VW Golf).
Und wieso wird ECO 40-60 nur im halbvollen Gerät getestet- gerade da lohnt es sich doch, voll zu machen?

Grummelbär am 07.12.2022 um 04:39 Uhr
Seltsame Entwicklung bei den Waschmaschinen

Bin echt ein wenig geschockt. Nachdem meine Maschine nach elf Jahren ihren Dienst aufgegeben hat, muss ich mir jetzt eine neue kaufen. Hatte gehofft, dass sich etwas beim Stromsparen getan hätte. Schließlich sind die Laufzeiten nun ja noch länger geworden. Aber Pustekuchen: trotz der längeren Laufzeiten brauchen alle Maschinen mehr Strom als meine alte- auch wenn ich die 7 KG auf die 8 KG der neuen Maschine umrechne.
Aber dafür kostet die Neue nun wenigstens das Doppelte. Wirklich günstige und gute Maschinen sind im Gegensatz zu früher wohl auch nicht mehr auf dem Markt- dafür massenweise das gleiche Modell in X Varianten.

Profilbild Stiftung_Warentest am 22.11.2022 um 11:24 Uhr
Haier-Waschmaschinen

@chefkoch_13: Ein unterschiedliches Fassungsvermögen der angefragten Waschmaschinen macht die unterschiedliche Dimensionierung der Geräte deutlich. Wir haben beide Waschmaschinen umfassend getestet, das Haier-Modell HW80-B14979 ist unseren Prüfern durch unzureichenden Schutz im Falle eines defekten Niveauschalters aufgefallen und wurde daher beim Prüfpunkt Schutz vor Wasserschäden abgewertet. Auch in anderen Prüfpunkten wurden Unterschiede der beiden Geräte deutlich.
Uns liegen keine Hinweise zu Baugleichheiten bei den Haier-Waschmaschinen vor.

chefkoch_13 am 18.11.2022 um 16:18 Uhr
Haier Schutz vor Wasserschäden

Die beiden Haier-Modelle HW80-B14979 und HW70-B14979 sind laut Hersteller baugleich, es ändert sich lediglich das Fassungsvermögen. Deshalb verstehe ich die unterschiedliche Bewertung nicht, vor allem beim Schutz vor Wasserschäden. Wie kann denn die HW70 "sehr gut" erhalten und die HW80 "ausreichend", wenn doch beide Maschinen in der Bauweise ident sind? Bitte um kurze Erklärung.

PrinzBalduin am 17.11.2022 um 12:32 Uhr
Dampf-Funktion

Hallo,
sind bei den getesteten Maschinen welche dabei, die diese Funktion anbieten?
Danke für Info.