Waschtipps

1. Sortieren

Trennen Sie Weißes und Farbiges, unempfindliche Textilien von Wolle und Feinwäsche. Achten Sie dabei auf die Pflegekennzeichen im Wäscheetikett (siehe „Textilkennzeichnung“). Trommel vollpacken, dabei die maximale Füllmenge für das jeweilige Programm weder unter- noch überschreiten.

2. Programmieren

Waschmittel wirken heute schon bei niedrigen Temperaturen. Meist reichen 30- oder 40-Grad-Programme aus, um die Wäsche sauber zu bekommen. Bei starken Flecken, Bett- und Unterwäsche, Handtüchern oder bei ansteckenden Krankheiten sind 60 Grad richtig. Vorwäsche ist unnötig. Für hartnäckige Flecken gibt es spezielle Mittel zur Vorbehandlung, zum Beispiel farbschonende Bleiche.

3. Waschmittel dosieren

Pulver und Tabs waschen sauberer als Flüssigmittel. Für Weißes und Farbech­tes ein Vollwaschmittel nehmen, für Buntes ein Colorwaschmittel ohne optische Aufheller. Wolle und Seide brauchen ein schonendes Wollwaschmittel ohne Enzyme. Dosieren Sie nach Verschmutzungsgrad und Wasserhärte. Wie viel, steht auf der Waschmittelpackung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2615 Nutzer finden das hilfreich.