Interview: Völlig überflüssig

Waschmaschinen Test

Professor Franz Daschner leitet das Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene in Freiburg.

Von „Silver Wash“, dem neuen Waschverfahren bei Samsung, hält Professor Daschner wenig.

Machen zugesetz­te Silberionen die Wä­sche hygienischer?

Bisher hat niemand wissenschaftlich nachgewiesen, dass normal gewaschene Wäsche jemals eine Infektion verursacht hat. Deshalb ist die zusätzliche Behandlung mit antibakteriellen Substanzen wie dem Silber hygienisch völlig überflüssig.

Das Silber soll die Wäsche schon bei niedrigen Temperaturen desinfizie­ren und lange antibakteriell ausrüsten.

Die Behauptung, dass Textilien mit einer antibakteriellen Schutzschicht versehen werden, die mehrere Wochen wirksam bleibt, ist ebenfalls wissenschaftlich nicht bewiesen. Außerdem hat der Hersteller meines Wissens nur zwei Bakterienspezies getestet, obwohl mindestens 30 verschiedene Bakterien in der Wäsche – sollten sie das Waschen tatsächlich überleben – beim Menschen Infektionen hervorrufen können. Eine der beiden Bakterienspezies macht im Haushalt praktisch nie Infektionen, nur in der Klinik.

Und wie sieht es mit der desinfizierenden Wirkung aus?

Der Hersteller behauptet, dass Silberionen die Wäsche sterilisieren. Seine Testergebnisse besagen aber, dass wichtige Keime wie zum Beispiel Sta­phy­lokokken und die Darmkeime Escherichia coli zu 99,9 Prozent „entfernt“ werden. Sterilisation heißt aber, dass alle krankmachenden Bakterien abgetötet werden. Von Sterili­sation kann also gar keine Rede sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1606 Nutzer finden das hilfreich.