Ordnungswidrigkeiten sind ähnlich wie Straftaten verbotene Handlungen. Wer sie begeht, muss allerdings nicht mit einer Strafe, sondern mit einem Bußgeld rechnen. Im Gegensatz zu Straftaten sind die Ordnungswidrigkeiten nicht in einem Gesetz zusammengefasst, sondern auf viele Rechtsnormen verteilt. Das Straßenverkehrsgesetz ist nur eines davon ­ auch wenn im Straßenverkehr die meisten Bußgelder verhängt werden. Zuständig für die Verfolgung ist in der Regel die Verwaltung. Sie kann ­ anders als die Staatsanwaltschaft ­ in Einzelfällen sogar auf die Verfolgung verzichten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 630 Nutzer finden das hilfreich.