Eine Obligation ist nichts anderes als eine Anleihe. Obligation ist lateinisch und beschreibt die Verpflichtung, die ein Staat oder ein Unternehmen eingeht, wenn er oder es ein Darlehen am Kapitalmarkt aufnimmt. Der Anleger stellt dem Staat oder dem Unternehmen Geld zur Verfügung und bekommt dafür Zinsen und das Versprechen auf Rückzahlung des Geldes. Banken nennen die Anleihen, die sie ausgeben, Schuldverschreibungen. Es kursieren außerdem die Begriffe Zinspapier, Bond oder Loan, Englisch für Leihe. Die bekanntesten Obligationen sind Bundesobligationen (Bobls). Das sind von der Bundesrepublik Deutschland ausgegebene Wertpapiere mit einer Laufzeit von fünf Jahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 510 Nutzer finden das hilfreich.