Was ist das? Meldung

Die heilende Wirkung des Meeres fanden Ärzte schon vor Jahrhunderten heraus. Was früher als simples Salzbad verschrieben wurde, ist jetzt als Thalasso-Therapie in Mode gekommen. Der Begriff ist abgeleitet vom griechischen Wort "thalassa" für Meer. Und er ist Programm: Der Körper wird auf alle möglichen Arten mit Meerwasser traktiert.

Warme Meerwasserbäder und -massagen, Algen- oder Schlickpackungen sollen Beschwerden lindern. Gut sein soll Thalasso bei Haut- und Bandscheibenproblemen, Rheuma und Arthrose sowie Atemwegsleiden ­ oder zum Entspannen. Die Wirkung wird auf die hohe Konzentration von Sauerstoff, Mineralien und Spurenelementen im Meer zurückgeführt.

Ein gutes Thalasso-Zentrum sollte am Meer liegen, mit Meerwasser behandeln und ein Meerwasser-Schwimmbecken haben. Es sollte täglich mindestens vier Behandlungen anbieten. Wichtig ist ein Gesundheitscheck vor Kurbeginn. Bei Bluthochdruck, Schilddrüsenerkrankung oder Jodallergie ist Thalasso jedoch nicht zu empfehlen.

Weitere Informationen in Reisebüros oder bei:

Deutscher Heilbäderverband
Schumannstraße 11
53113 Bonn
Tel. 02 28/20 12

Deutscher Wellness Verband
Wetterstraße 7
40233 Düsseldorf
Tel. 02 11/6 79 69 11

Dieser Artikel ist hilfreich. 388 Nutzer finden das hilfreich.