Was es ist: Das Kürzel CI steht für „Common Interface“, allgemeine Schnittstelle. Dieser Steckplatz findet sich in vielen digitalen Fernsehempfängern und nimmt sogenannte Conditional-Access-Module (CAM) für eine Entschlüsselungskarte (Smart Card) auf.

Wer es braucht: Bezahlsender wie Premiere werden verschlüsselt übertragen. Viele Kabelnetzbetreiber senden beim digitalen Kabelfernsehen auch kostenfreie Privatsender „grundverschlüsselt“. Wer sie sehen will, braucht entweder einen TV-Empfänger des jeweiligen Kabelanbieters oder einen mit CI-Schnittstelle und einem passenden Entschlüsselungsmodul. Die gibt es allerdings nicht für alle Verschlüsselungsverfahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 548 Nutzer finden das hilfreich.