Sie sind die häufigste sexuell übertragene Infektion im Lande. Darauf macht die Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten, Marburg, aufmerksam. Ein Prozent der Erwachsenen ist betroffen. Sie sollten unbedingt zum Arzt gehen und sich medikamentös behandeln lassen. Bestimmte Formen der Genitalwarzen werden mit Krebs in Verbindung gebracht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 40 Nutzer finden das hilfreich.