Warnung Betrüger erschleichen per E-Mail Konto­daten

16.07.2019

Betrüger geben sich in E-Mails als Mitarbeiter des Bundes­finanz­ministeriums, des Finanz­amts oder der Steuer­verwaltung aus und locken mit Steuererstattung. Davor warnt aktuell das Bundes­zentral­amt für Steuern (BZSt). Die Betrüger behaupten, der Mail­empfänger habe einen Anspruch auf Steuererstattung und solle deshalb seine Konten und Kreditkarten preis­geben.

Tipp: Reagieren Sie nie auf solche oder ähnliche E-Mails. Steuererstattungen müssen Sie niemals per E-Mail beantragen. Die Behörde fragt zudem auf diesem Wege niemals Kontenverbindungen ab. Löschen Sie die Nach­richten sofort. Sie können Viren enthalten.

16.07.2019
  • Mehr zum Thema

    Steu­erspar­rechner So viel Steuerersparnis ist durch zusätzliche Ausgaben drin

    - Wie viel Steuern muss ich zahlen? Wie hoch ist die Steuerersparnis durch zusätzliche Ausgaben, die ich beim Finanz­amt absetzen kann? Antwort auf diese Fragen gibt der...

    Rück­ruf Baby-Wiege von Fisher-Price Lebens­gefahr für Klein­kinder

    - In einem Wiegen-Modell von Fisher-Price sind in den USA seit 2015 zehn Babys gestorben. Gemein­sam mit einer US-Behörde warnte das Unternehmen nun davor, Kinder in die...

    Kinder­fahr­rad­anhänger Froggy BTC07 Gurte im Test gerissen – Tester warnen vor Nutzung

    - Die Stiftung Warentest hat in laufenden Tests gravierende Sicher­heits­mängel bei einem Kinder­fahr­rad­anhänger von Primopet fest­gestellt: In etlichen Prüfungen rissen...