Waren­bestellung Meldung

Gibt der Paketbote bestellte Ware beim Nach­barn ab, beginnt die 14-tägige Widerrufs­frist erst, wenn der Käufer sie dort abholt. Das hat das Amts­gericht Winsen entschieden (Az. 22 C 1812/11).

Solange die Ware beim Nach­barn liegt, gilt sie als nicht zugegangen. Der Empfänger kann sie nicht prüfen. Doch genau dies – die Sachen in Augen­schein zu nehmen – ist der Sinn des Widerrufs­rechts. Das Recht, binnen zwei Wochen einen Kauf ohne Angabe von Gründen zu widerrufen, gilt bei jedem Fern­absatz­geschäft, sei es eine Bestellung per Telefon, Post oder Internet.

Es kommt nicht darauf an, ob ein Nach­bar von sich aus das Paket annimmt oder ob der Käufer jemanden gebeten hat, seine Pakete anzu­nehmen. Außerdem, so das Gericht, könne der Käufer nicht beein­flussen, wo das Paket landet. Selbst wenn er es einer „liebens­würdigen, aber neugierigen Nach­barin“ verboten habe, könne sie Ware annehmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 28 Nutzer finden das hilfreich.